Path:
Volume Heft 10

Full text: Bibliotheksdienst (Rights reserved) Issue36.2002 (Rights reserved)

Bibliotheken THEMEN tenden) Empfehlung der KMK, 1 % der jährlichen Literaturerwerbungsmittel 12 zusätzlich bereit zu stellen, ein erhebliches Defizit. Für die betroffenen Bestände der ZLB, die überwiegend zum Bereich der his- torischen Sondersammlungen bzw. zum wissenschaftlichen Altbestand zu rechnen sind und singulären Charakter haben, soll nunmehr die Schimmelbe- seitigung genutzt werden, um in einem Arbeitsgang über den Konsolidie- rungszeitraum hinweg auch die Papierzerfallsproblematik zu lösen. Diese Zu- sammenfassung wird von den Experten des Zentrums für Bucherhalt in Leip- zig als mit großem Abstand kostengünstiger angesehen, als eine gesonderte Behandlung später bei zugleich fortgeschrittenem Verfall. g) Schärfung des Angebotsprofils Bereits im Zusammenhang mit der inneren Reorganisation hat die Stiftung ein 13 vierstufiges Konzept der Literaturversorgung erarbeitet. Dabei sieht sich die Stiftung als Landes- und Universalbibliothek erst in zweiter Linie dem hoch- spezialisierten Bedarf verpflichtet, wie ihn insbesondere die universitäre For- schung benötigt. Medien dieses Bereichs werden nur gesammelt, soweit sie über Pflichtabgaben Berliner Verlage vereinzelt ins Haus kommen. Neben dem unerlässlichen Grundbedarf liegen demgegenüber die Schwerpunkte des Medienerwerbs auf dem gehobenen Bedarf und dem spezialisierten wissen- schaftlichen Bedarf für die breite Bevölkerung. Des weiteren wird im Zusammenhang mit der Schärfung des Angebotsprofils verstärkt darauf geachtet werden müssen, wie die Bereitstellung von audiovi- suellen Medien und Datenbankangeboten gestärkt werden kann. Insbesonde- re Datenbanken richten sich inzwischen nicht mehr nur an Wissenschaft- ler/innen und Studierende, sondern stellen zunehmend auch für Schü- ler/innen, Auszubildende und für die Weiterbildung wichtige und verwendbare Informationen zur Verfügung, die für den Bereich der Öffentlichen Bibliotheken zumindest in der ZLB in größerem Umfang bereitgestellt werden müssen. 12 Empfehlungen der Kultusministerkonferenz zur Erhaltung der vom Papierzerfall be- drohten Bibliotheksbestände. Beschluss der Kultusministerkonferenz vom 8. Okto- ber 1993. Dokumentiert in: BIBLIOTHEKSDIENST 1994: 479 - 493. 13 Vgl. Lux 1999: 189. Die ZLB geht dabei davon aus, dass sie entsprechend ihrem Auftrag für die Versorgung der breiten Bevölkerung Berlins mit zuständig ist. Hierfür ist erstens ein Grundbedarf, zweitens der gehobene Bedarf und drittens der spezia- lisierte Bedarf zu erwerben. Der hochspezialisierte Bedarf bezeichnet die vierte Stu- fe der Literaturversorgung. BIBLIOTHEKSDIENST 36. Jg. (2002), H. 10 1269
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.