Path:
Volume Heft 10

Full text: Bibliotheksdienst (Rights reserved) Issue 36.2002 (Rights reserved)

THEMEN Bibliotheken Im einzelnen handelte es sich aus dem öffentlichen Bereich um die Video- 9 sammlung der früheren Landesbildstelle , um den überwiegenden Teil der Bibliothek der früheren Landesbildstelle (rd. 850 laufende Meter) und um die Bibliothek des früheren Deutschen Bibliotheksinstituts (DBI) mit ca. 60.000 Bänden. Die Gespräche über weitere Bestandsübernahmen sind noch nicht abgeschlossen. Neben diesen Beständen ist die Stiftung auftragsgemäß auch selbst ständig bemüht, andere relevante Materialien zu erwerben. Ein Beispiel von vielen hierfür ist die Erwerbung der Sammlung des Privatgelehrten Wengler im We- ge einer Dauerleihgabe. Auch für die Integration dieser Sammlungen sind selbstverständlich die o.g. Arbeiten zu erledigen. e) Beseitigung baulicher Mängel Eine Voraussetzung für die Konsolidierung der Stiftung in fast allen übrigen Bereichen und ggf. für die Aufnahme weiterer Bestände ist die zügige Behe- bung der baulichen Mängel in den der Stiftung vermieteten Gebäuden. Das Land Berlin ist dabei als Vermieter zur Beseitigung der Mängel verpflichtet, die seit Jahresbeginn 2001 durch mehrere Gutachten aufgezeigt wurden: § ungenügende Klimatisierung der Magazine im Spreeflügel § Asbestbelastung des Dachgeschosses im Ribbeck-Hauses und Undichtig- keit des Daches § gesundheitsgefährdende Belastung von Einbauten im Ribbeck-Haus § die - trotz Sanierung - fortbestehende Undichtigkeit des Daches in der AGB Für einige wegen akuter Gesundheitsgefährdung nicht mehr nutzbare Räume hatte die Stiftung zwischenzeitlich eine Mietminderung vorgenommen. In die Untersuchungen ist das Landesamt für Arbeitsschutz, Gesundheitsschutz und Technische Sicherheit (LaGeTSi) ebenso eingebunden wie der von der Stif- tung nach dem Arbeitssicherheitsgesetz bestellte Sicherheitsingenieur und die Personalvertretung. Die Senatsverwaltung für Wissenschaft, Forschung und Kultur wird darauf drängen, dass die zwingend erforderlichen Maßnahmen zü- gig in Angriff genommen bzw. fortgeführt werden. 9 Vgl. Mitteilung - zur Kenntnisnahme - an das Abgeordnetenhaus von Berlin, Druck- sache Nr. 13/3235 vom 2. November 1998. 1266 BIBLIOTHEKSDIENST 36. Jg. (2002), H. 10
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.