Path:
Volume Heft 10

Full text: Bibliotheksdienst (Rights reserved) Issue36.2002 (Rights reserved)

Bibliotheken THEMEN Entwicklungskonzept für die Stiftung Zentral- und Landesbibliothek Berlin Vorwort Sechs Jahre nach Errichtung der Stiftung Zentral- und Landesbibliothek Berlin (ZLB) war es höchste Zeit, eine Standortbestimmung vorzunehmen, Bilanz zu ziehen und die nächsten Schritte zu skizzieren. So bin ich als Senator für Wis- senschaft, Forschung und Kultur und als Vorsitzender des Stiftungsrates der ZLB gern der Bitte des Parlaments gefolgt, ein ,,Langfristiges Entwicklungskonzept" zu erarbeiten. Allerdings erschwert die prekäre Finanzlage des Landes Berlin langfristige Festlegungen sehr. Im Mittelpunkt stehen daher inhaltliche Tätigkeitsschwerpunkte, die besser früher, notfalls jedoch auch später, jedenfalls aber wohl unausweichlich realisiert werden müssen. Platz für finanzielle Garantien und unumstößliche Realisierungstermine konnte es hingegen in dem Papier angesichts der notwendigen Haushaltskonsolidierung für diese Legislaturperiode nicht geben. Gleichwohl wünsche ich mir eine inhaltliche Diskussion, die auch der Politik Denkanstöße und Hinweise gibt. Dr. Thomas Flierl, Senator für Wissenschaft, Forschung und Kultur, Berlin 21. April 2002 I. Vorbemerkung Das vorliegende Entwicklungskonzept für die Stiftung Zentral- und Landesbib- liothek Berlin wurde vom Hauptausschuss des Abgeordnetenhauses von Ber- lin in seiner Sitzung vom 15. November 2000 erbeten. Den Hintergrund bilde- ten die aufgrund der allgemeinen Finanzlage des Landes Berlin schwierigen Beratungen über die Höhe des Landeszuschusses 2001. Die Senatsverwal- tung für Wissenschaft, Forschung und Kultur wurde daher seinerzeit parallel aufgefordert, über die Lösung der aktuellen Finanzprobleme bei der Stiftung zu berichten. Dieser Auftrag wurde mit Schreiben vom 10. Oktober 2001 erle- digt. Im Zwischenbericht vom 31. Mai 2001 hatte die Senatsverwaltung für Wissen- schaft, Forschung und Kultur darauf hingewiesen, dass die Rahmenbedin- gungen der Arbeit der Stiftung Zentral- und Landesbibliothek Berlin aktuell großen Veränderungen unterliegen: Die seinerzeit noch ungelösten Finanz- probleme der Stiftung im Haushaltsjahr 2001, der Anschluss der Stiftung an den Verbund der Öffentlichen Bibliotheken Berlins (VÖBB) und der in seinem tatsächlichen Ausmaß erst kurz zuvor erkannte Befall von Beständen durch Schimmelpilze. BIBLIOTHEKSDIENST 36. Jg. (2002), H. 10 1257
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.