Path:
Volume Heft 1

Full text: Bibliotheksdienst (Rights reserved) Issue36.2002 (Rights reserved)

Erwerbung THEMEN Die Bundesvereinigung Deutscher Bibliotheksverbände (BDB) stellt in einer 4 Erklärung fest, dass das Bibliothekswesen vor erheblichen Finanz- und Struk- turproblemen insbesondere durch hohe Preissteigerungen der Zeitschriften im STM Bereich sowie teilweise der Fachdatenbanken steht. Dieses hat dazu ge- führt, dass besonders Hochschulbibliotheken gezwungen sind, ihre Anschaf- fungen zu reduzieren. 5 Ein offener Brief des Forums Zeitschriften / GeSig zur Lage der deutschen Bibliotheken verweist u.a. auf die Tatsache, dass der wissenschaftliche Stand- ort Deutschland in Gefahr ist. Die Kommission ist der Auffassung, dass die Informationsversorgung von Wissenschaft und Forschung eine zuverlässige Etatgestaltung an den Biblio- theken voraussetzt, um ihrer Aufgabe als Dienstleister gerecht zu werden. Stagnierende Etats, die Verteuerung der wissenschaftlichen Zeitschriften, das steigende Literaturaufkommen und der Einkauf im Bereich der digitalen Me- dien gefährden zunehmend die Informationsversorgung an den Hochschulen. Projektmittel oder Sponsoring sind kein Ersatz für dauerhafte Lösungen für den Bestandsaufbau einer Bibliothek. Diese Mittel sind zeitlich begrenzt und können gezielt z. B. für die Schließung von Bestandslücken eingesetzt wer- den, gewähren aber keine kontinuierliche Literatur- und Informationsversor- gung. Die Entwicklung der nordamerikanischen Scholarly Publishing and Academic Resources Coalition (SPARK), und des Preprint-Servers der Los Alamos Na- tional Laboratories für das Fachgebiet Physik als Alternative zu Verlagspubli- kationen ist eine neue Form der Informationsbeschaffung. Die Akzeptanz sol- cher nichtkommerziellen Publikationsformen ist zu forcieren. Ergänzend zu den oben genannten Resolutionen und Stellungnahmen wird die Kommission für Erwerbung und Bestandsentwicklung aus ihrer Sicht ein Thesenpapier zur Versorgung der Hochschulen mit wissenschaftlicher Litera- tur erarbeiten und an den DBV weiterleiten. Integratives Controlling für wissenschaftliche Bibliotheken Die Bayerische Staatsbibliothek, die SuUB Bremen und die UB Münster sind an dem Projekt ,,Integratives Controlling für wissenschaftliche Bibliotheken" beteiligt (Projektleitung: UB Münster). Ziel des Projektes ist, auf der Basis der 4 Erklärung der Bundesvereinigung Deutscher Bibliotheksverbände (BDB) e.V. In: BIBLIOTHEKSDIENST 35 (2001), S. 681 - 683 5 Offener Brief zur Lage der deutschen Bibliotheken. In: BIBLIOTHEKSDIENST 35 (2001), S. 1351 - 1352 BIBLIOTHEKSDIENST 36. Jg. (2002), H. 1 57
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.