Path:
Volume Heft 7

Full text: Bibliotheksdienst (Rights reserved) Issue 36.2002 (Rights reserved)

THEMEN Betriebsorganisation Marketing für elektronische Informations- dienstleistungen Workshop des DBV-Landesverbandes Thüringen Kathrin Drechsel Dem DBV-Landesverband Thüringen ist es zu danken, wenn die Thüringer Bibliotheken in verschiedenen Bereichen des bibliothekarischen Alltags enger zusammenarbeiten und von den praktischen Erfahrungen des Nachbarn profi- tieren. Gefördert wird dies u.a. durch eine Veranstaltungsreihe, die durch jähr- lich stattfindende Workshops zu ausgewählte Themen die Bibliothekare zu- sammenführt, die sich gerade auf dem jeweils ausgewählten Gebiet besonders spezialisieren oder engagieren. In diesem Jahr lud der DBV-Landesverband Thüringen am 22. Mai in die Uni- versitäts- und Forschungsbibliothek Erfurt/Gotha nach Erfurt ein zum Work- shop ,,Marketing für elektronische Informationsdienstleistungen". Der Einla- dung gefolgt waren Vertreter der Thüringer Hochschulbibliotheken, insbesondere einige Fachreferenten, aber auch einige Bibliothekarinnen aus Stadtbibliotheken. Als Gast konnte Karina Preiss, Dipl.-Kulturwissenschaftlerin (Medien) am Lehrstuhl Medienmanagement der Bauhaus-Universität Weimar, mit einem Beitrag begrüßt werden. Moderiert wurde der Workshop von Dr. Frank Simon-Ritz, Direktor der Universitätsbibliothek der Bauhaus-Universität Weimar. Das Thema des Workshops in seiner ganzen Komplexität gerät immer wieder 1 einmal in den Focus deutscher Bibliothekare , es ist zu vermuten, dass es in Zukunft noch mehr Beachtung erhält und breiter diskutiert wird, werden doch Bibliotheken immer mehr in ihren Erfolgen als Dienstleistungsunternehmen gemessen. Die einzelnen Beiträge des Workshops näherten sich dem Thema von ver- schiedenen Seiten und setzten unterschiedliche Schwerpunkte. Der Reigen der Vorträge wurde von der gastgebenden Bibliothek, vertreten durch Kathrin Drechsel, eröffnet. Zu Beginn wurde skizziert, unter welchen Bedingungen Marketing elektronischer Informationsdienstleistungen stattfin- det. Erläutert wurde das Beziehungsgeflecht zwischen 1 Vgl. dazu auch: Sühl-Strohmenger, W.: Marketing von elektronischen Informations- dienstleistungen ­ am Beispiel der Universitätsbibliothek Weimar. In: BIT-Online. H.02/2000 S. 227­232 sowie Hobohm, H.-C.: Marketing elektronischer Publikatio- nen. In: Wissenschaft Online. FfM.: Klostermann, 2000. S. 290-305 852 BIBLIOTHEKSDIENST 36. Jg. (2002), H. 7
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.