Path:
Volume Heft 6

Full text: Bibliotheksdienst (Rights reserved) Issue36.2002 (Rights reserved)

Erschließung THEMEN sel von RAK zu AACR avisiert ist, die weder ihre Sacharbeit noch ihre Dienstleistung effizienter macht, zu konzentrieren. Aus Sicht unserer Arbeitsgemeinschaften ist die weltweite Vereinheitlichung bibliothekarischer Standards nur dann wissenschaftspolitisch vertretbar und bibliothekarisch wünschbar, wenn die regionalen und fachlichen Differenzie- rungen nicht verloren gehen, die für die Optimierung der Dienstleistungen un- serer Spezialbibliotheken unabdingbar sind. Eine Regelwerksumstellung produziert Kosten und bindet Kapazitäten, die für andere Zwecke dringend benötigt werden. Da für unsere Spezialbibliotheken die Katalogisierung nur eine untergeordnete, rein funktionale Aufgabe ist, die Arbeitskraft hingegen auf die wesentlichen Aufgaben konzentriert werden muss, die unsere Spezialbibliotheken ausmachen (vor allem die zeit- und ar- beitsplatznahe Informationsbereitstellung, Informationsvermittlung bis hin zu persönlichen Beratungsgesprächen), ist zusätzlicher Aufwand auf diesem Ge- biet besonders kritisch zu würdigen. Er ist gegenüber unseren Bibliotheksträ- gern nur dann zu rechtfertigen, wenn dem ein entsprechender Nutzen gege- nübersteht. Dies ist aus unserer Sicht weder für unsere Bibliotheken noch für deren Benutzer der Fall. Da die institutionellen Träger unserer Spezialbibliotheken angesichts des feh- lenden Nutzens kaum von Sonderaufwendungen finanzieller oder personeller Art zu überzeugen sein werden, ist davon ausgehen, dass mit der in dieser Form vorgesehenen Regelwerksumstellung bei einer großen Zahl der Spezi- albibliotheken keine Umstellung erfolgen wird und somit in Zukunft die gerade sehr mühsam erreichte und weitgehende einheitliche Anwendung von Katalo- gisierungsregeln nicht mehr existieren wird. Wir appellieren daher an die Beteiligten, den Umstieg auf AACR zurückzustel- len und die Regelwerksarbeit zukunftsorientiert an oben skizzierten Anforde- rungen bibliothekarischer Praxis zu orientieren, dabei die Bedürfnisse der Spezialbibliotheken einzubeziehen und die Frage der Implementation von Re- gelwerksänderungen besonders sorgfältig zu bedenken. Arbeitsgemeinschaft für juristisches Bibliotheks- und Dokumentationswesen (AjBD) Arbeitsgemeinschaft katholisch-theologischer Bibliotheken (AKThB) Arbeitsgemeinschaft der Kunst- und Museumsbibliotheken (AKMB) Arbeitsgemeinschaft der Parlaments- und Behördenbibliotheken (APBB) Verband kirchlich-wissenschaftlicher Bibliotheken (VkwB) in der Arbeitsge- meinschaft der Archive und Bibliotheken in der evangelischen Kirche (AA- BevK) Anlässlich eines Arbeitstreffens am 10.4.2002 in Augsburg haben die Vor- stände der Arbeitsgemeinschaften, die insgesamt ca. 1300 Spezialbibliothe- ken in Deutschland vertreten, diese Resolution zur geplanten Umstellung von RAK auf AACR verabschiedet. BIBLIOTHEKSDIENST 36. Jg. (2002), H. 6 717
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.