Path:
Volume Heft 5

Full text: Bibliotheksdienst (Rights reserved) Issue 36.2002 (Rights reserved)

Benutzung THEMEN Schon bei der Anzahl der Kopien ist zu sehen, dass der Bestand Chemie in anderer Weise genutzt wird als die Bestände der anderen Fächer: über die Hälfte aller gemachten Kopien betrafen den Chemie-Bestand, obwohl der Fachbereich deutlich kleiner als etwa Biologie ist. Die besondere Nutzung der Chemie-Zeitschriften wurde auch in den anderen Auswertungen bestätigt. Verteilung über die Jahrgänge, bezogen auf alle Fächer: Aufsatzkopien ab 1950 45 40 35 30 25 20 15 10 5 0 2001 1999 1997 1995 1993 1991 1989 1987 1985 1983 1981 1979 1977 1975 1973 1971 1969 1967 1965 1963 1961 1959 1957 1955 1953 1951 Auffällig ist hier, dass zwar wie erwartet die jüngeren Jahrgänge am intensivs- ten genutzt werden, die älteren aber auch noch stark vertreten sind, wobei hier ebenfalls starke fächerspezifische Unterschiede beobachtet werden kön- nen. Fragt man danach, wie viel Prozent der jeweiligen Kopien sich auf den Bestand seit 1980 beziehen, so sind das in Physik knapp 80% und in Biologie sogar über 90%. Im Bereich Chemie betreffen dagegen fast 50% der gemach- ten Kopien Jahrgänge vor 1980. Noch deutlicher wird das Bild, wenn man sich die Anfrage nach Jahrgängen vor 1970 ansieht: während Physik und Biologie hier nur noch in Ausnahmefällen Interessen haben (Physik in etwa 15%, Bio- logie unter 3%), entstammen in der Chemie 40% der kopierten Aufsätze Bän- BIBLIOTHEKSDIENST 36. Jg. (2002), H. 5 587
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.