Path:
Volume Heft 4

Full text: Bibliotheksdienst (Rights reserved) Issue 36.2002 (Rights reserved)

Digitale Bibliothek THEMEN handen. Ferner wird über die UB allen Universitätsangehörigen ein breites Spektrum an elektronischen Publikationen an ihrem Arbeitsplatz angeboten, das von Datenbanken allgemeinbibliographischer Art über bibliographische Fachdatenbanken bis hin zu Volltexten einschließlich elektronischer Zeitschrif- ten reicht. Für die Medizin sind allein über 1100 elektronische Zeitschriften im Volltext online abrufbar, für die Medizin und ihre Nachbargebiete werden mo- mentan 9 bibliographische Datenbanken über die Regionale Datenbank- Information (ReDI) angeboten (s. Abschnitt 3.1 u. 3.2). Darüber hinaus stehen im Netz des Klinikums über den lokalen Dienst Info- Server plus u.a. zahlreiche elektronische Fachbücher und Nachschlagewerke im Volltext zur Verfügung. Zur Ergänzung der elektronisch verfügbaren Zeit- schriften und zur Verbesserung der Nutzung des disparaten gedruckten Zeit- schriftenbestandes innerhalb der Medizinischen Fakultät hat die UB mit dem lokalen Lieferdienst FastDok die elektronische Lieferung von gedruckten Zeit- schriftenaufsätzen aus dem Bestand von Freiburger Bibliotheken organisiert (s. Abschnitt 3.3). Die optimale Nutzung all dieser unterschiedlichen und lokal verstreuten medi- zinischen Informationsressourcen und Dienstleistungen ist nur möglich durch umfassende Information an zentraler Stelle. Angesichts der heutigen Möglich- keiten im WWW ist es naheliegend, das Internet als Informationsplattform zu nutzen, wie es z.B. an der Zweigbibliothek Medizin der Universitäts- und Lan- desbibliothek Münster schon seit 1995 in Form eines regelmäßigen Newslet- 13 ters praktiziert wird . In dieser Situation ist in Freiburg die Idee zu einer Virtu- ellen Medizinbibliothek in einer gemeinsamen Arbeitsgruppe der Medizinbibliotheken und der UB entstanden, die sich im Oktober 2000 das erste Mal getroffen hat. Sinn und Zweck der Arbeitsgruppe ist es, die fachliche Abstimmung und Kommunikation zwischen den ja sehr verstreut gelegenen medizinischen Bibliotheken und der UB zu erleichtern. Auf dieser Ebene war es naheliegend, als Ausdruck der Zusammenarbeit und zur umfassenden In- formation der Benutzer die Virtuelle Medizinbibliothek Freiburg mit ihren elekt- ronischen Dienstleistungen zu realisieren. 3. Die elektronischen Dienstleistungen der Virtuellen Medizinbibliothek Unter dem gemeinsamen ,,Dachbalken" der tragenden Institutionen, des Fach- referats Medizin der Universitätsbibliothek und der medizinischen Spezial- bibliotheken, präsentiert die Website in übersichtlicher Anordnung die sechs 13 Vgl. Obst, Oliver: Die Zweigbibliothek Medizin als ,,Postillion d'Information". Kunden- orientierte Information und Kommunikation per Internet. In: BIBLIOTHEKSDIENST 33 (1999), Heft 3, S. 468-475. BIBLIOTHEKSDIENST 36. Jg. (2002), H. 4 443
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.