Path:
Volume Heft 3

Full text: Bibliotheksdienst (Rights reserved) Issue 36.2002 (Rights reserved)

Digitale Bibliothek THEMEN 2.5.1 Textgestaltung Texte für das WWW sollten sich in wesentlichen Punkten von gedruckten Tex- ten unterscheiden. Ausgehend von der Erkenntnis, dass Texte im WWW von 80% der Nutzer nur überflogen und nicht gelesen werden und dass das Lesen von WWW-Informationen um ca. 25% langsamer vonstatten geht, als das Le- sen von gedruckten Texten, sollten verschiedene Kriterien für die Textgestal- tung verbindlich und einheitlich für die WWW-Site festgelegt werden. Exem- plarisch seien als geeignete Stilmittel für das Schreiben im WWW genannt: · Hervorgehobene Stichworte durch den Einsatz von Textmarkierungen wie Kursiv, Unterstrichen, Fettdruck · Aussagekräftige Überschriften · Verwendung einfacher Satzstrukturen · Intensive Nutzung von Listen und Aufzählungen · Eine Aussage pro Absatz · Aufteilen des Textes in viele Seiten, die für sich genommen die Seitenlän- ge einer Bildschirmseite nur unwesentlich überschreiten · Halbe Wortanzahl gegenüber normalen Informationstexten · Verwendung des invertierten Pyramidenstils aus dem Bereich der Journa- 9 listik. Auf weitere Details soll im Rahmen dieses Aufsatzes nicht weiter eingegangen 10 werden und kann bei geeigneten Quellen nachgelesen werden. 2.5.2 Layout / Gestaltung Die künstlerischen Freiheiten bei der Gestaltung einer WWW-Site sind durch 11 technische Rahmenbedingungen sowie durch Vorgaben beispielsweise der Universität oftmals eingeschränkt. In jedem Fall gilt es auch hier, für alle ver- bindliche Kriterien innerhalb der Bibliothek festzulegen. Die Einhaltung der Festlegungen für das Gesamtlayout ist in der Praxis deutlich leichter, als dies bei der Textgestaltung der Fall ist. Das Layout wird in der Regel einmal ver- bindlich für die WWW-Site festgelegt. Technische Hilfsmittel wie der Einsatz eines Content-Management-Systems (siehe Abschnitt 3) oder das Verwenden 9 Invertierter Pyramidenstil = die wichtigsten Informationen werden am Anfang eines Textes vermittelt. 10 Einige Informationen zum Schreiben für das WWW sind über http://www.useit.com und http://www.sun.com/980713/webwriting/ zu finden. 11 Z.B. Größe von Grafiken, Optimierung für Browsertypen, Nutzung von Javascript etc. Auf die Fülle der zu bedenkenden technischen Rahmenbedingungen kann in- nerhalb dieses Aufsatzes nicht näher eingegangen werden. BIBLIOTHEKSDIENST 36. Jg. (2002), H. 3 285
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.