Path:
Volume Heft 2

Full text: Bibliotheksdienst (Rights reserved) Issue36.2002 (Rights reserved)

Erwerbung THEMEN 7 trag der FDP-Fraktion wurde an die zuständigen Ausschüsse verwiesen . Die Arbeitsgruppe `Bibliotheken' der KMK hat eine ad-hoc-AG Bibliothekskrise ein- gesetzt und sich in ihrer Novembersitzung mit dem Thema befasst. Die Hoch- schulrektorenkonferenz beabsichtigt ebenfalls, eine Arbeitsgruppe ein- zurichten, um Strategien zur Überwindung der Etatkrise der wissenschaftli- chen Bibliotheken zu entwickeln. Und schließlich hat der Wissenschaftsrat in seinen jüngsten Empfehlungen grundsätzliche Aussagen zur Rolle der Biblio- theken und der dafür erforderlichen Etatausstattung in der Informationsgesell- 8 schaft gemacht . Der DBV beabsichtigt, in den laufenden Diskussionsprozess einzugreifen und seinerseits ebenfalls zur Etatkrise der wissenschaftlichen Bibliotheken Stel- lung zu nehmen. Er ist an die Kommission für Erwerbung und Bestandsent- wicklung des EDBI mit der Bitte herangetreten, aus ihrer Sicht und des in der Kommission vorhandenen Erkenntnisstandes einen Beitrag zu leisten. Mit den bereits vorliegenden, oben zitierten Resolutionen, Diskussionsbeiträgen und Stellungnahmen liegt bereits ein ganzes Bündel von Analysen, Argumenten, Forderungen und strategischen Überlegungen vor, die in ihren einzelnen As- pekten von der Erwerbungskommission zum Teil unterschiedlich bewertet und gewichtet, aber deren Kernaussagen grundsätzlich richtig sind. Der vorliegen- de Beitrag der Erwerbungskommission will deshalb nicht bisher bereits mehr- fach Gesagtes noch einmal wiederholend bestätigen und in pauschalisierende Forderungen nach mehr Unterstützung ummünzen. Die vorangehenden The- sen und die folgenden Ausführungen dazu stellen die Finanzkrise der Biblio- theken in den Zusammenhang mit der Systemkrise im Informationsprozess, nämlich dem Prozess der Produktion und Reproduktion von Wissenschaft, an dem es mehrere verschiedene Systembeteiligte gibt. Mehr Beteiligte jedenfalls als nur jene drei, die pauschal abgestempelt derzeit im Blickfeld der Diskussi- on stehen: die Unterhaltsträger (Stempel: ,,mehr Geld"), die Bibliotheken (Stempel: ,,Strukturelle Defizite") und die Verlage (Stempel: ,,Preistreiber"). Wesentliche Teilnehmer in diesem Prozess sind die Wissenschaftler als · Produzenten wissenschaftlicher Erkenntnisse, · Herausgeber und Gutachter zur Sicherung Qualität wissenschaftlicher Publikationen, · Autoren wissenschaftlicher Publikationen und 7 Deutscher Bundestag. 14. Wahlperiode. 162. Sitzung. Stenographischer Bericht. In: Plenarprotokoll 14/162 vom 30. März 2001 sowie Drucksache 14/5105 vom 17.01.2001. 8 Wissenschaftsrat: Empfehlungen zur digitalen Informationsversorgung durch Hoch- schulbibliotheken. Drs. 4935/01 vom 13.7.2001, insbesondere Abschnitte B III bis V. BIBLIOTHEKSDIENST 36. Jg. (2002), H. 2 185
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.