Path:
Volume

Full text: Bibliotheksdienst (Rights reserved) Issue 35.2001 (Rights reserved)

THEMEN Betriebsorganisation In der zurückliegenden Zeit hat sich die Kommission schwerpunktmäßig mit organisatorischen Veränderungen in Bibliotheken befasst. Insbesondere ist die teilweise im Rahmen des Projektes ,,NEW BOOK ECONOMY" erarbeitete ,,Virtuelle Darstellung von Organisationsveränderungen in Bibliotheken" (O/W) hervorzuheben. Unter wird flexibel in graphischer und verbaler Form dargestellt, auf welche Weise sich Biblio- theken aller Sparten mit ihren Arbeitsabläufen und Strukturen den neuen An- forderungen anpassen und welche Rahmenbedingungen dabei wirksam wer- den. Inhalt und Aufmachung der Seiten haben in der Fachwelt durchweg freundliche Resonanz gefunden. Für das Jahr 2001 hat sich die Kommission folgende Schwerpunkte vorge- nommen: · Arbeitszeitmodelle Die Flexibilisierung der Arbeitszeit in den Bibliotheken liegt im Interesse der Bibliotheksmitarbeiter und trägt gleichfalls zu verbesserter Kundenorientie- rung bei. Während der Sitzung im Frühjahr 2000 in München haben sich die Kommissionsmitglieder ausführlich mit dem Arbeitszeitmodell der Münchner Stadtbibliothek bekannt gemacht. Unter Nutzung einer im EDBI angelegten Materialsammlung sollen die Erfahrungen einzelner Bibliotheken verallgemei- nert und der bibliothekarischen Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden. Nach Möglichkeit wird dazu ein Round Table durchgeführt. · Gegenseitiges Coaching Die wechselseitige Beratung von Bibliotheken im Sinne eines gegenseitigen Gebens und Nehmens erhält immer größere Bedeutung. Unterhalb der Ebene von offiziellen Gutachten tauschen Bibliothekare einer Bibliothek direkt vor Ort in einer anderen Bibliothek ,,Kompetenzen" aus, dabei kann es sich um unter- schiedliche Themen, positive oder negative Beispiele handeln. Es soll darge- stellt werden, wie solch eine wechselseitige Beratung mit geringstmöglichem Aufwand organisiert und durchgeführt werden kann. · Wissensmanagement Innerhalb des ,,Modethemas" Wissensmanagement will sich die Kommission mit Informationsfluss und Transparenz beschäftigen. Grundsätzlich kommt es darauf an, mit wenig Zeit einen großen Überblick über einen bestimmten Sachverhalt zu bekommen. · Soziale Kompetenzen als Leitungs- und Managementqualifikation Diesem Thema kommt auch im Bibliothekswesen zunehmende Bedeutung zu. Die Kommission wird an die Untersuchungen und Veröffentlichungen von Gerd Paul (Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung) anknüpfen: 180 BIBLIOTHEKSDIENST 35. Jg. (2001), H. 2
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.