Path:
Volume

Full text: Bibliotheksdienst (Rights reserved) Issue 35.2001 (Rights reserved)

THEMEN Erschließung formationen zu einer Einheit in Bibliotheken, Archiven, Museen, Dokumentati- onseinrichtungen, etc. unterstützen. Auch die Beschäftigung mit Normdaten-relevanten Projekten wurde fortge- setzt. Wichtig sind dabei insbesondere die beiden Europäischen Projekte ,,Leaf" und ,,Interparty" (dieses Projekt ist noch in Vor- bereitung). IFLA Metadata Working Group (Deutsches Mitglied: Christel Hengel) Die Section of Cataloging hatte zum Themenbereich Metadaten in Jerusalem 2000 eine Arbeitsgruppe eingerichtet. Zielsetzung der Gruppe ist es, ein Me- tadaten-Core-Set für Bibliotheken zu vereinbaren und zu empfehlen. Das be- reits in Jerusalem zusammengestellte Core-Set wurde in Boston nochmals bestätigt. Als Vorarbeit für die Sitzung hatten es die Mitglieder übernommen, für die einzelnen Datenelemente zu ermitteln, wie sie in unterschiedlichen Me- tadatenanwendungen verwendet werden. In Boston wurden die Ergebnisse verglichen. IFLA Metadata Discussion Group (Christel Hengel) Die Metadata Discussion Group in Boston war außerordentlich gut besucht, was das rege Interesse an Entwicklungen in diesem Bereich unter Beweis stellt. Eric Childress (OCLC) stellte die Arbeit der DC Libraries Working Group an einem Application Profile für Bibliotheken vor (Bericht siehe unten). In der Diskussion wurde insbesondere auf die Frage eingegangen, welche Lösungen für die Behandlung der ,,Agent"-Elemente (Creator, Contributor, Publisher) in- nerhalb von Dublin Core vorgeschlagen sind und ob Vorsorge für die Einbe- ziehung von Normdaten getroffen ist. Die Zulassung von Qualifiern, um die spezifischen Rollen von Personen und Körperschaften auszudrücken, ist zu- rückgestellt, bis grundsätzlich über die Datenelemente entschieden worden ist. Nach wie vor ist im Gespräch, die Agent-Elemente zusammenzufassen. Der 9. DC-Workshop Ende Oktober 2001 in Tokio könnte dazu eine Entschei- dung bringen. Die DC Agent Working Group wird sich in Tokio auch mit dem Entwurf für ein Metadata Core Set für Personen beschäftigen, der auf dem 7. DC-Workshop in Frankfurt in die Diskussion gebracht wurde. Auch Verlin- kungsmöglichkeiten für Normdaten werden weiterdiskutiert werden. Im zwei- ten Vortrag beschäftigte sich Orien Beit-Arie mit den Möglichkeiten kontext- sensitivem Reference Linking mit Hilfe von Open URLs und SFX (ExLibris). Dieses Konzept sieht vor, bei der Referenzierung von Dokumenten hinter der als Link gestalteten URL eine Suchanfrage nach Metadaten bzw. einen Per- 1504 BIBLIOTHEKSDIENST 35. Jg. (2001), H. 11
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.