Path:
Volume

Full text: Bibliotheksdienst (Rights reserved) Issue 35.2001 (Rights reserved)

THEMEN Benutzung · Art und Weise der Erhebung von Zugriffsstatistiken: Z.B. vermindert eine detaillierte Auswertung der Log-Files in Form von Session-Analysen nach Berg36 die Nutzung um bis zu 50% (dies wurde hier allerdings bereits be- rücksichtigt). Darüber hinaus könnten die Zugriffe von Suchrobotern (Spi- der, Offline-Browser) unterschiedlich behandelt worden sein.37 · Divergierende Attraktivität der Angebote: Schlechte Zugänglichkeit, unge- nügende Vollständigkeit, mangelhafte Volltextqualität oder Aktualität könn- ten eine geringere Nutzung erzeugen. Umgekehrt könnte eine stärkere Att- raktivität durch einen Mehrwert der Online-Version (Multimedia- Supplemente, Aktualität, Suchmöglichkeiten) erzeugt worden sein. · Wenn Titel - verlagsspezifisch - eine überdurchschnittliche Zahl von Onli- ne-Zugriffen erzeugen, könnte dies entweder durch eine überproportionale Nutzung durch die bisherige Klientel oder eine Ausweitung auf neue Be- nutzergruppen hervorgerufen werden. Ersteres wäre bei den berufsspezifi- schen Fortbildungsjournalen von Springer denkbar, die vielleicht selten in gedruckter Form benutzt worden waren, da diese meist über Mitgliedschaf- ten privat bezogen werden. Die Online-Versionen könnten aber z.B. ge- genüber den Print-Titeln überproportional häufiger benutzt worden sein, da sie leichter zugänglich/auffindbar sind38. Eine Ausweitung auf neue Be- nutzergruppen wäre insbesondere bei deutschsprachigen medizinischen Springer-Zeitschriften denkbar, die über die Fakultät hinaus u.U. für ge- sundheitsbewusste Laien interessant sind, oder deren Artikel z.B. bei fach- übergreifenden Volltextrecherchen auf den Verlagsservern gefunden werden könnten.39 Trotzdem kann bezweifelt werden, dass diese Phänomene einen Nutzungsun- terschied um bis das Fünffache erklären können. Am naheliegendsten sind 36 H.-P.Berg, a.a.O. 37 Nach Angaben von Academic Press werden Spider ausgeschlossen: iRobots do not impact our data collection and are not a factor in our data processing. Robots are turned away and/or excluded. Hier ist allerdings die Frage zu stellen, wie dies be- werkstelligt wird. Bekannterweise halten sich nicht alle Spider an die Angaben in der Serverdatei Ùrobots.txtÊ. Elsevier schließt Spider durch direkte Rücksprache aus: iRobot activity is easy to see in the stats and in those cases we have contacted the customer and made clear that this is not allowed. In almost all cases single users were using robots in the first 2 months of service. After those 2 months it was over. (pers. Mitteilung) 38 Ein Nutzer: iSelbst wenn das Heft im Regal steht, müsste man ja aufstehen, um es zu benutzen. Die Online-Form ist jedoch nur einen Klick weit entfernt.,, 39 Dies wird durch die Beobachtung unterstützt, dass auch Standorte ohne medizini- sche Fakultät hohe Zugriffszahlen bei diesen Titeln verzeichnen. 1316 BIBLIOTHEKSDIENST 35. Jg. (2001), H. 10
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.