Path:
Volume

Full text: Bibliotheksdienst (Rights reserved) Issue 35.2001 (Rights reserved)

THEMEN Ausland Delivery24 und der Vertretung von mehr als 100 chinesischen Bibliotheken und Forschungsinstituten im Internet ist in diesem Projekt schon realisiert. Das konnte auch dem deutschen Publikum in Berlin in einem Symposium vor- gestellt werden25. Mit der Vorstellung des digitalen Bibliotheksprojektes der DFG, den Plänen des Verlages de Gruyter zur Einrichtung einer EDV-Unit und den Strategien einer Subskriptionsagentur angesichts der Digitalisierung von Bibliotheken wurden verschiedene Projekte mehrerer Anbieter auf dem Infor- mationsmarkt zur Diskussion gestellt. China und chinesische Fachleute - nationale und internationale Netzwerke Wiederholt haben wir auf die Abkapselung Chinas gegenüber der Außenwelt hingewiesen, die auch die Gestaltung der internationalen Beziehungen mit Deutschland mitbestimmt hat. Man trifft auch immer wieder auf die Ansicht bei der Besprechung der Reformbewegung, dass China aus dem Westen aus- schließlich die Technologie, nicht aber die Ideen und Wertvorstellungen ein- führen sollte.26 So war es z.B. in den 50er-Jahren nicht möglich, über Taiwan - mit dem im westlichen Bündnis die Bundesrepublik diplomatische Beziehun- gen unterhielt - moderne chinesische Literatur in Deutschland einzuführen. Die Diktatur rechter Ausprägung verhinderte das.27 Dieses trifft heute nicht mehr zu, wie oben erwähnt wird die gemeinsame Digitalisierung für den Zugang zu chinesischer Literatur mit Taiwan und Singapur geplant. Nicht von außen nach innen, indem man sich internationale Erfahrungen in das Land holt, sondern umgekehrt über die chinesischen Netze, die über politische Grenzen und auch über die Konflikte zwischen Taiwan und China hinweg wirksam werden, wird zukünftige Zusammenarbeit gestaltet. Die verschiedenen Staaten mit einer chinesischen Bevölkerung (Singapur, Taiwan) bieten Erfahrungen und Netz- werke der Zusammenarbeit an. Auf die Verbindungen mit den USA mit seiner großen Zahl von chinesischen Emigranten haben wir schon hingewiesen. Chi- 24 Zwei Großbibliotheken in der Provinz Guandong haben mehr als drei Millionen Do- kumente zum Abruf bereit gestellt. S. Börsenblatt 60 vom 30. Juli 1999. 25 Digital Libraries-Symposium im Hause des Walter de Gruyter Verlags am 15. No- vember 2000. 26 Siehe Morrison, Donald a.a.O. S.291 27 siehe Wolfgang M. Schwiedrzik. Literaturfrühling in China. Gespräche mit chinesi- schen Schriftstellern. Köln: Prometh Verlag 1980. S.12: Über Taiwan führte aber auch kein Weg zur neueren chinesischen Literatur. Denn alle bedeutenden Schrift- steller sind, da sie nun einmal als Demokraten und chinesische Patrioten im Kampf gegen die japanische Fremdherrschaft mit den Kommunisten zusammenarbeiteten, auf Taiwan verboten. 1294 BIBLIOTHEKSDIENST 35. Jg. (2001), H. 10
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.