Path:
Volume

Full text: Bibliotheksdienst (Rights reserved) Issue 35.2001 (Rights reserved)

THEMEN Institutionen rung unterliegen ­ ein Prozess, der federführend vom Sitzland Berlin durchzu- 3 4 führen ist und von einem Beirat begleitet wird. Nachdem mit diesem Abwicklungsbeschluss die ,Negativempfehlung` des Wissenschaftsrates politisch umgesetzt wurde, nahmen sich Bund und Länder gleichzeitig im Rahmen der Amtschefskonferenz der ,`Positivempfehlung` des Wissenschaftsrates an und beauftragten am 29./30. Januar 1998 eine Ad- hoc-Arbeitsgruppe unter Vorsitz von Staatssekretär Prof. Lutz von Pufendorf (Berlin), eine Konzeption für die Aufrechterhaltung der als unverzichtbar ein- 5 geschätzten Funktionen und Dienstleistungen des DBI zu erarbeiten . 3 Zu diesem Zweck wurde das DBI mit dem Gesetz über die Auflösung des Deut- schen Bibliotheksinstituts vom 6. Oktober 1999 als rechtsfähige Anstalt des öffentli- chen Rechts aufgelöst und in eine nachgeordnete Einrichtung des Landes Berlin umgewandelt, das Ehemalige Deutsche Bibliotheksinstitut (EDBI). 4 Der Beirat setzt sich ­ entsprechend den von der Senatsverwaltung für Wissen- schaft, Forschung und Kultur erlassenen Richtlinien über den Beirat und die Kom- missionen des Ehemaligen Deutschen Bibliotheksinstituts (EDBI) vom 27. Dezem- ber 1999 ­ aus maximal sieben fachkundigen Mitgliedern zusammen. Dabei wurde durch personenidentische Mitgliedschaften für die notwendige inhaltliche Verzah- nung mit der Arbeit der Arbeitsgruppe IZB gesorgt. - Mitgliederstand vom 20.11.2000: Die Arbeitsgruppe ,,Bibliotheken" der KMK ist durch Folke Stimmel (Sachsen) bzw. Dr. Rolf-Peter Carl (Schleswig-Holstein) vertreten; als Vertreterin des Bundes (hier: Bundesministerium für Bildung und Wissenschaft) ist Dr. Christi- ne Thomas nominiert, die durch Hans-Günter Kowalski (hier: Bundesbeauftragter für Angelegenheiten der Kultur und der Medien ­ BKM) vertreten wird; die Deutsche Forschungsgemeinschaft wird durch Dr. Jürgen Bunzel repräsentiert; der Deutsche Bibliotheksverband ist durch seinen Vorsitzenden, Dr. Arend Flemming, vertreten; für die Stiftung Preußischer Kulturbesitz steht deren Vizepräsident Norbert Zim- mermann ­ vertreten durch Dr. Günter Baron/Staatsbibliothek zu Berlin. Das Sitz- land Berlin (hier: Juliane Funke und Reiner Schmock-Bathe) sowie die Leitung des EDBI (hier: Hans Peter Thun und Werner Mertz) sind ständige Sitzungsteilnehmer ohne Stimmrecht. Gewählter Vorsitzender des Beirates ist derzeit Dr. Arend Flem- ming. 5 Mitgliederliste der KMK Ad-hoc-AG ,,Zukunft des Deutschen Bibliotheksinstituts" (Stand: 01.9.1998): · Vorsitz: Staatssekretär Prof. Lutz von Pufendorf (Senatsverwaltung für Wissen- schaft, Forschung und Kultur Berlin) · KMK-Kulturausschuss: Mdgt. Hans-Jürgen Müller-Arens (Ministerium für Wissen- schaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg) · KMK-Hochschulausschuss: Mdgt. Matthias Bunge (Hessisches Ministerium für Wis- senschaft und Kunst) 1118 BIBLIOTHEKSDIENST 35. Jg. (2001), H. 9
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.