Path:
Volume

Full text: Bibliotheksdienst (Rights reserved) Issue 35.2001 (Rights reserved)

THEMEN Institutionen Die innerhalb dieser Segmente zu bearbeitenden Anwendungsgebiete sind gemäß den Anforderungen der Bibliotheken fortzuschreiben, um den jeweili- gen Entwicklungsstand verfügbar zu machen. Derzeit sind es vor allem: digita- le Bibliotheken, innovative Dienstleistungen, internationale Vernetzung, Stan- dardisierung, Management, Bau, Recht und Bestandserhaltung. 3.1 Wissenstransfer Das IZB leistet den Wissenstransfer durch praxisnahe und zielgruppenorien- tierte Weitergabe von Informationen und Fakten. Sie sind gerichtet an Exper- ten und Multiplikatoren in einzelnen Bibliotheken, in Zusammenschlüssen von Bibliotheken und in spartenübergreifenden Informationssektoren. Vermittelt wird der Wissenstransfer durch Auswertung internationaler Entwick- lungen für die bibliothekarische Praxis, durch Fortschrittsberichte, durch Kon- ferenzen, Workshops und Messebeteiligung sowie die Unterstützung innovati- ver Projekte und Serviceleistungen zur Nachnutzung. Das Angebot eines Informationsservers und die Vermittlung über das Internet sind zentrale Serviceprodukte. 3.2 Projektmanagement Das IZB initiiert, vermittelt und begleitet Projekte aufgrund seiner Kenntnisse über strategische Entwicklungen und Prioritäten, es informiert über Förderpro- gramme, vermittelt Gutachten und Projektnehmer und bemüht sich um das Einwerben von Projektmitteln in Zusammenarbeit mit Stiftungen, Regierungs- stellen, EU-Projekten und anderen Fördereinrichtungen. 3.3 Moderationsfunktion Zur Lösung anstehender Probleme beruft das IZB Expertenrunden mit befris- tetem Auftrag und begrenztem Themenbereich. Es vergibt Aufträge an Exper- ten oder Einrichtungen. Es unterstützt die fachliche Repräsentanz des deut- schen Bibliothekswesens in europäischen und internationalen Gremien. Es fungiert als Clearingstelle für die Bibliothekarische Auslandsstelle und ist de- ren Partner. 3.4. Dienstleistung Die Dienstleistungsfunktion konzentriert sich auf das laufende Berichtswesen als Planungsinstrument auf vergleichender Grundlage. Zentraler Bedeutung kommt einer aussagefähigen und aktuellen Bibliotheksstatistik zu und einer 1128 BIBLIOTHEKSDIENST 35. Jg. (2001), H. 9
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.