Path:
Volume

Full text: Bibliotheksdienst (Rights reserved) Issue 35.2001 (Rights reserved)

Institutionen THEMEN · Die Mitglieder werden für die Dauer von 3 Jahren berufen, eine erneute Berufung ist möglich. · Die Kommissionen treffen sich zu Beratungen in der Regel zweimal jähr- lich. · Die kontinuierliche Kommunikation sollte unter Einbezug des DBV- Vorstands vorrangig elektronisch erfolgen. · Publikationen erfolgen über Verlage, bzw. über den DBV in Druck- oder Netzversionen. · Die Finanzierung der Kommissionsarbeit erfolgt in einem fest begrenzten Rahmen durch den DBV und seine Partner. · Die Bildung von Expertengruppen der Sektionen kann für zeitlich befristete Aufgabenstellungen beim DBV-Vorstand beantragt werden. · Wenn mehrere Sektionen beteiligt sind, wird für die Expertengruppen zeit- lich befristete finanzielle Unterstützung zugesagt. · Expertengruppen einzelner Sektionen werden in der Regel innerhalb der Sektionsbudgets finanziert. · Für zeitlich befristete innovative Projekte von nationaler Bedeutung wird sich der DBV für eine Umsetzung im IZB einsetzen. Zur Finanzierung der Kommissionsarbeit stellt der DBV zunächst folgende Mit- tel im Haushaltsplan bereit: · 2.500,00 Euro pro Jahr und Kommission wird der DBV ab 2003 in seinem Haushaltsplan vorsehen. · Zur Unterstützung sektionsübergreifender Expertengruppen sind jährlich je 1.000,00 Euro geplant. · Im Jahr 2002 erfolgt die Finanzierung in Abstimmung mit dem Berliner Se- nat aus den Ressourcen des EDBI. Mit Zustimmung des Senats werden die Mittel zur Finanzierung der Kommissionen vom EDBI bis Ende 2002 zur Verfügung gestellt. So können die Mitarbeiter des EDBI die Kommissi- onen weiter betreuen. · Ab 2003 sollen neue Partner gewonnen werden. So hat die Planungsgrup- pe des IZB großes Interesse an der Koordination der Expertenarbeit signa- lisiert. Folgender Zeitplan soll nun vom neuen DBV-Vorstand umgesetzt werden: Bis März 2002 · Die EDBI-Kommissionen beschäftigen sich unter weiterer Koordination durch den DBV mit · den aktuellen Fachaufgaben, BIBLIOTHEKSDIENST 35. Jg. (2001), H. 9 1113
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.