Path:
Volume

Full text: Bibliotheksdienst (Rights reserved) Issue 35.2001 (Rights reserved)

Digitale Bibliothek THEMEN Collegium Polonicum in Slubice (Polen) und die Bibliothek der Friedrich- Ebert-Stiftung Berlin/Bonn. Die Zahl der Bibliotheken, die in der Anfangsphase am KOBV teilnehmen, ist 8 zwar relativ klein. Doch lässt sich bereits deutlich ablesen, dass der KOBV die Prinzipien der Offenheit und der Einbindung heterogener Bibliotheken ernst nimmt. Die schon während der Projektphase eingeschlagene Richtung, einem breiten Spektrum von Bibliotheken den Zugang zum KOBV zu ermögli- chen, wird nach der Institutionalisierung weiter fortgeführt und ausgebaut. An- gefangen von wissenschaftlichen Universalbibliotheken über Spezialbibliothe- ken bis hin zu öffentlichen Bibliotheken sind Bibliotheken unterschiedlicher Sparten, Größe und Trägerschaft in den KOBV integriert. Die Bibliothek des Collegium Polonicum zeigt darüber hinaus, dass selbst nationale Grenzen kein Hinderungsgrund sind, wenn eine Bibliothek sich am KOBV beteiligen möchte. 3.2 KOBV-Zentrale Die KOBV-Zentrale ist am ZIB angesiedelt, in der Abteilung Wissenschaftliche Informationssysteme. Sie besteht aus den beiden Arbeitsgruppen Biblio- thekswesen und Informationstechnik. Von den Aufgabenschwerpunkten her untergliedert sich die KOBV-Zentrale in die beiden Bereiche Service und Entwicklung. Der Servicebereich umfasst ins- besondere Pflege und Betrieb der KOBV-Suchmaschine, Koordinierung und technische Unterstützung der Bibliotheken sowie die Außenvertretung des Verbundes. Dieser Bereich ist mit sechs unbefristeten Stellen ausgestattet, die jeweils zur Hälfte von Bibliothekaren und Informatikern besetzt sind. Eine wesentliche Rolle kommt im KOBV dem Entwicklungsaspekt zu. Auf der Basis neuer Erkenntnisse aus der Informations- und Kommunikationstechno- logie werden in der KOBV-Zentrale laufend Projekte durchgeführt. Zu diesem Zweck wurde in der KOBV-Zentrale ein Entwicklungsbereich eingerichtet, be- stehend aus vier befristeten Stellen, jeweils zur Hälfte Bibliothekare und In- formatiker. Die Ergebnisse aus den Projekten werden in den KOBV integriert und gewährleisten so die Weiterentwicklung der KOBV-Suchmaschine und der Informationsinfrastruktur in der Region Berlin-Brandenburg. An die KOBV-Zentrale ist darüber hinaus die Geschäftsstelle des Friedrich- 9 Althoff-Konsortiums (FAK) angegliedert. 8 Zur Zahl der Teilnehmer siehe auch Fußnote 11. 9 Das Friedrich-Althoff-Konsortium ist der Zusammenschluss wissenschaftlicher Bib- liotheken aus Berlin und Brandenburg zur gemeinsamen Beschaffung von wissen- BIBLIOTHEKSDIENST 35. Jg. (2001), H. 9 1083
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.