Path:
Volume

Full text: Bibliotheksdienst (Rights reserved) Issue 35.2001 (Rights reserved)

THEMEN Digitale Bibliothek Verbundes von Beginn an geprägt - bereits Anfang 1997 und damit zu einem Zeitpunkt, als das Internet im deutschen Bibliothekswesen noch eine margina- le Rolle spielte. Die ,,Internet-Philosophie" spiegelt sich in den Prinzipien des KOBV wieder: · Offenheit Der Einsatz standardisierter Schnittstellen und Protokolle (WWW, Z39.50) gewährleistet die Offenheit des zentralen technischen Systems, der KOBV- Suchmaschine. Dem Prinzip der Offenheit ist auch das organisatorische Modell verpflichtet: Die Teilnahme am KOBV steht prinzipiell allen Bibliotheken offen. · Heterogenität Die Einbindung heterogener Bibliothekssysteme spielt im technischen Kon- zept des KOBV eine wesentliche Rolle: In die KOBV-Suchmaschine werden die unterschiedlichen lokalen Bibliothekssysteme eingebunden, die in der Re- gion vorhanden sind. Die Bibliotheken sollen sich auch künftig für das System entscheiden können, das ihren lokalen Bedürfnissen in bezug auf Funk- tionalität, Leistungsumfang und finanziellen Rahmen am besten gerecht wird. Das heterogene Konzept erlaubt auf der organisatorischen Ebene die Einbin- dung von Bibliotheken unterschiedlicher Sparten in den KOBV. Mittel- bis langfristiges Ziel ist die Beteiligung von Bibliotheken aller Sparten und Größen am Verbund, seien es wissenschaftliche Universalbibliotheken, universitäre Bibliothekssysteme, Spezialbibliotheken, Behörden- und Parlamentsbibliothe- ken oder öffentliche Bibliotheken. · Dezentralität Strukturell kleine, leistungsfähige Einheiten auf lokaler Ebene ersetzen im KOBV in technischer wie auch in organisatorischer Hinsicht eine große Ver- bundzentrale mit einem zentralen Verbundsystem. Sie werden von einer klei- nen Verbundzentrale unterstützt. · Flexibilität Die technisch eigenständigen lokalen Bibliothekssysteme können - ebenso wie die technisch eigenständige Verbundzentrale - Komponenten ihres Sys- tems oder das System vollständig auswechseln, ohne dass dadurch die Ge- samtheit des KOBV betroffen ist. Die organisatorisch kleinen lokalen Einheiten und die kleine zentrale Einheit können - auch unabhängig voneinander - auf Veränderungen schnell reagie- ren. Auf diese Weise bietet das flexible KOBV-Modell die Möglichkeit, auf neue Bedürfnisse der Benutzer rasch und angemessen zu reagieren. 1080 BIBLIOTHEKSDIENST 35. Jg. (2001), H. 9
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.