Path:
Volume

Full text: Bibliotheksdienst (Rights reserved) Issue 35.2001 (Rights reserved)

Benutzung THEMEN Als Gründe für die seltene Nutzung werden angegeben: · die benötigten Zeitschriften sind in der gedruckten Ausgabe im Insti- tut vorhanden · die gedruckten Hefte kommen im Umlauf auf den Schreibtisch, was bevorzugt wird, denn das Lesen am Monitor wird als unbequem an- gesehen · die Literaturbeschaffung wird von studentischen Hilfskräften über- nommen. Wie bereits bei Frage 1 ausgeführt, ist eine klare Korrelation zwischen dem Grad der Zufriedenheit und der Nutzungshäufigkeit nicht herzustellen. Interessant ist jedoch, dass eindeutig Unterschiede in den Nutzungs- gewohnheiten von Naturwissenschaftlern und Wirtschaftswissenschaftlern zu erkennen sind. Die elektronischen Zeitschriften werden von 43% der Naturwissenschaftler täglich und von 37% wöchentlich genutzt, bei den Wirtschaftswissenschaftlern dagegen liegt der Nutzungsschwerpunkt bei wöchentlich (30%) und monatlich (32%). Zu erklären ist diese unterschiedliche Nutzungsgewohnheit zum einen mit dem größeren Angebot für die Naturwissenschaftler und zum anderen mit den wohl sehr häufig genutzten Preprint-Diensten. Frage 3: Art des Zugriffs Abbildung 3: Art des Zugriffs - gesamt 90% 83% 80% 70% 60% Prozent 50% 40% 30% 20% 14% 10% 3% 0% Zugriff auf bekannte Zeitschriften zufälliges Blättern keine Angaben Zugriffsart BIBLIOTHEKSDIENST 35. Jg. (2001), H. 9 999
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.