Path:
Volume

Full text: Bibliotheksdienst (Rights reserved) Issue 35.2001 (Rights reserved)

THEMEN Informationsvermittlung gebnismengen und andererseits bietet der Broker eine fächerübergreifende Suche in verteilten Subject Gateways an. Ein weiterer Vorteil eines gemein- samen Renardus Datenpools ist die verteilte kooperative Arbeit bei der Aus- wahl der Ressourcen, der Erstellung der Metadatensätze und der Pflege in dem Sinne, dass ein großer Datenbestand gemeinsam genutzt werden kann, aber nur der eigene, kleinere Datenpool gepflegt werden muss. Zurzeit weist Renardus ca. 50.000 wissenschaftlich relevante Internet-Angebote nach, eine gute Ausgangsbasis also, um Synergie-Effekte zu nutzen. Renardus orientiert sich an internationalen Standards wie Dublin Core3, DDC4, HTML5, Z39.506 mit Bath Profile7, wie auch XML8 und RDF9. Die Entwicklung zu einem gemeinsamen Datenmodell basierend auf den unterschiedlichen Meta- daten Formaten der einzelnen Partner ermöglicht die Zusammenführung aller Datenbestände unter einer Oberfläche. Durch verschiedene Mapping- Prozesse soll so ein ,,Cross-searchen" und ,,Cross-browsen" über die verteilt vorkommenden Subject Gateways realisiert werden. Voraussetzung für die Suche in verteilten Datenbeständen ist die Verständi- gung über ein gemeinsames, einheitliches Datenmodell bzw. über ein Meta- daten-Profil mit definierten Metadaten-Elementen (Semantik) und den dazu- gehörigen Regel-Ansetzungen, Kodierungen, Standards (Syntax). Die Entwicklung einer gemeinsamen technischen Lösung (z. B. dezentral, zentral oder hybride Lösung? Z39.50 mit BathProfile, WHOIS++10, LDAP- Technologie11, etc.?) ist ebenfalls ein Ziel von Renardus. Ebenso müssen Lösungen für einen reibungslosen organisatorischen und ge- schäftlichen Ablauf für die Renardus Partner gefunden werden, in dem auch Urheber-Rechte, Rechte-Verwaltung und Zugangsberechtigungen eine Rolle spielen. Den unterschiedlichen europäischen Sprachen muss Tribut durch ein multilin- guales ,,user-interface" gezollt werden. Weitere Ansätze, z. B. wie ein multilin- 3 Dublin Core Metadata Initiative 4 Dewey Decimal Classification Home Page (OCLC Forest Press) 5 Hyper Text Markup Language ­ HTML 6 Z39.50 Maintenance Agency Page 7 Bath Profile: International Z39.50 Profile for Library Application, Release 1.1 June 2000 , siehe auch: The Bath Profile - UKOLN Interoperabilty Focus 8 Extensible Markup Language (XML) 9 Resource Description Framework (RDF) 10 siehe z. B. The NSF WHOIS++ Testbed Project 11 LDAP Documentation 50 BIBLIOTHEKSDIENST 35. Jg. (2001), H. 1
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.