Path:
Volume

Full text: Bibliotheksdienst (Rights reserved) Issue35.2001 (Rights reserved)

THEMEN Erschließung Grundlage für die Praktikabilität dieser dezentralistischen, schlanken Form der Normdatenerfassung ist selbstverständlich die Eignung der lokalen EDV-Um- gebung für das Wirksammachen der Normdatenarbeit bei der Dokumenter- schließung und im OPAC. Während normalerweise Datensätze aus den ver- schiedenen Verbunddatenbanken in das Frankfurter ILTIS-Zentralsystem `hochgeladen' werden, praktiziert der Fachverbund das Gegenteil. Die Sa- cherschließungsmitarbeiter der drei teilnehmenden Bibliotheken veranlassen für jeden neu angelegten bzw. veränderten PND-/SWD-Normdatensatz unmit- telbar ein `Download' in die lokale Allegro-Umgebung, die ihrerseits unverzüg- 9 lich über den wiederholt beschriebenen `Verbundmechanismus' mit den gleichartigen Umgebungen der beiden Partnerbibliotheken kommuniziert. Die entsprechenden Routinen am Übergang von ILTIS zu Allegro wurden in Zu- sammenarbeit mit der DV-Abteilung der DDB von Thomas Berger eingerich- tet. Sie bewerkstelligen über zwei unmittelbar nacheinander aus der PICA/ILTIS-Anzeige des gespeicherten Normdatensatzes betätigte Hotkeys folgende Schritte: Konvertierung des Datensatzes aus dem PICA-Internformat ins MAB2-Austausch-format und Bereitstellung als PICA-Importdatei auf der Festplatte des Arbeitsplatzes, danach Konvertierung von MAB2 in das Alleg- ro-Internformat des Fachverbundes und Einmischen mittels des Allegro- Programms UPDATE in die lokale Verbunddatenbank, von wo aus mittels der laufenden Verbund-Kommunikation die unmittelbare Weitergabe an die bei- den anderen lokalen Verbunddatenbanken erfolgt. Nach dem Umschalten vom PICA/ILTIS-System zur Allegro-Dienstoberfläche steht der soeben in der Frankfurter Zentraldatei bearbeitete Datensatz augenblicklich im Allegro-Format des Fachverbundes zur Verfügung. Auf der Ebene der Titelsätze erfolgt anschließend mit den allegro-spezifischen Me- chanismen und im Rahmen der Syntax des Sacherschließungssystems eine Identnummern-Verknüpfung mit den benötigten Normdatensätzen. Dies geschieht in Allegro während des Editierens des Titelsatzes durch Markieren des einschlägigen Hauptindexeintrages des Normdatensatzes. Dabei wird stets auf die Original-Normdaten-Identnummern rekurriert, so dass alle Veränderungen der Normdaten laufend auch auf Dokumentebene nachvollzogen werden können. Ein spezieller Übernahmeindex der drei Dienstdatenbanken verzeichnet nicht nur die gerade heruntergeladenen Normsätze, sondern gibt auch Zugang zum Gesamtdatenbestand der drei Normdateien PND, SWD und GKD, ferner zu den fachverbundrelevanten ZDB-Sätzen sowie zu verbundinternen Personen- stammsätzen der Titelaufnahme, nicht in die SWD eingegangenen Sacher- wird diese Kennung makrogesteuert entfernt und durch die Sacherschließungskennung 's' in Feld 012 ersetzt. 9 Siehe Hoyer 1999, op. cit. Anm. 1, S. 265­266. 596 BIBLIOTHEKSDIENST 35. Jg. (2001), H. 5
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.