Path:
Volume

Full text: Bibliotheksdienst (Rights reserved) Issue 35.2001 (Rights reserved)

Dokumentlieferung THEMEN INTAS: Medizinische Literatur für Osteuropa und Zentralasien Jörg Nitzsche, Albert Sawatzky Die Deutsche Zentralbibliothek für Medizin in Köln (ZBMed) hat in der Zeit vom April 1999 bis zum Juni 2000 im Rahmen eines INTAS-Projektes zusammen mit der Technischen Informationsbibliothek Hannover (TIB) medizinische und wissenschaftliche Bibliotheken in den osteuropäischen und zentralasiatischen Nachfolgestaaten der Sowjetunion mit bibliographischen Hilfsmitteln sowie Volltexten medizinischer und wissenschaftlicher Literatur in elektronischer und gedruckter Form unterstützt. INTAS ist die Abkürzung für ,,INTernational ASsociation for the promotion of cooperation with scientists from the New Independent States of the former Soviet Union", eine 1993 in Belgien gegründete Non-Profit-Organisation. Seit 1997 fördert und finanziert INTAS das Projekt ,,Document supply to scientific libraries in the New Independent States" aus Mitteln der Europäischen Ge- meinschaft und der mit ihr assoziierten Staaten (Norwegen und Schweiz). Das Ziel ist die Verbesserung der Literaturversorgung der Wissenschaftler in Ost- europa und Zentralasien durch kostenlose Dokumentlieferung aus westeuro- päischen Bibliotheken. In der ersten Projektphase INTAS I von August 1997 bis Juli 1998 wurden von INTAS mit der ,,Russian Foundation for Basic Research", der ,,Nationalbiblio- thek der Ukraine", der ,,Wissenschaftlich-Technischen Bibliothek der Ukraine" und der ,,Bibliothek der Akademie der Wissenschaften Weißrusslands" Verträ- ge abgeschlossen und die Summe von 300.000 ECU zur Verfügung gestellt: Davon waren 225.000 ECU für die Dokumentlieferung zu verwenden, 50.000 ECU für Informationsmaterial, 20.000 ECU für Hardware in den Empfängerbi- bliotheken und 5.000 ECU für Übersetzungen. Die fünf beteiligten Dokument- lieferbibliotheken, das British Library Document Supply Center (BLDSC), das Institut de l'Information Scientifique et Technique (INIST), PICA und die König- liche Bibliothek Den Haag, die Technische Informationsbibliothek Hannover (TIB) und die Deutsche Zentralbibliothek für Medizin Köln (ZBMed) bekamen für die Dokumentlieferung je 45.000 ECU zur Verfügung gestellt, pro geliefer- tem Artikel wurden 12 ECU erstattet. Die ZBMed belieferte Bibliotheken in Russland (7 von 11 in Moskau), Weißrussland und Ukraine mit über 2.500 Aufsatzkopien. Aufgrund des Erfolges von INTAS I wurde im Jahr 1998 INTAS II auf die Län- der Armenien, Aserbaidschan, Georgien, Kasachstan, Kirgistan, Moldavien, Tadschikistan, Turkmenistan und Usbekistan erweitert und eine Länderzuord- BIBLIOTHEKSDIENST 35. Jg. (2001), H. 1 35
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.