Path:
Volume

Full text: Bibliotheksdienst (Rights reserved) Issue35.2001 (Rights reserved)

Benutzung THEMEN schließlich Mischformen.22 Danach gehe ich auf unterschiedliche Konzeptio- nen der Gestaltung einer Fachinformationsseite (Maß des regionalen Bezugs, der Spezifität, der Bewertung und Kommentierung u. a.) ein, indem ich mehre- re Beispiele genauer analysiere.23 Der eigenen Fachinformationsseite mit ihren formal sehr unterschiedlichen Angeboten (Linklisten mit unterschiedlicher thematischer Weite, Institutionen-Homepages, Volltexte [Werkausgaben; Ein- zelschriften; körperschaftliche Verlautbarungen; Zeitschriften; u. U. partikula- re, z. B. richtungsbestimmte Interessen], Datenbanken) gilt eine besondere 24 Aufmerksamkeit. Die Beschreibung des Redaktionsaufwandes für die Be- treuung der Fachinformationsseite und das exemplarische Verfolgen der Wei- terverzweigungen vermittelt einen Einblick in die Uferlosigkeit des Internets. Eine Sitzung widme ich den zahlreichen gedruckten Bibliographien, wobei ich deren Vor- (z. T. ausführliche Abstracts, noch größerer Quellenkanon) und Nachteile (gewisse Wertungen, Zeitverzug, Unhandlichkeit) im Gegenüber zu den zuvor besprochenen elektronischen Angeboten herausstelle. Einen eige- nen Themenblock stellen die biographischen Nachschlagewerke in gedruckter und elektronischer Form (bzw. als Mikrofiche) dar; hierbei handelt es sich in der Regel um fachlich allgemeine Werke, in denen für die Theologie wichtige Personen neben anderen vorkommen. Die Behandlung der allgemein in die Benutzung von Bibliotheken einführenden Fragestellungen lässt sich mit einer Repetitionssitzung verbinden, in der gemeinsam überlegt wird, wie man bei welchen Informationsbedürfnissen am besten vorgeht. Der Vorteil dieser umfassenden Ausrichtung der Übung ist die Gewährleistung eines höchstmöglichen Überblicks und die Nutzung der sich aus Wiederho- lungen und Querverbindungen ergebenden Lerneffekte. Ein Nachteil liegt in dem für beide Seiten hohen Zeitaufwand, der eine abschreckende Wirkung entfalten dürfte.25 Eine Materialfülle dieser Art ist sicherlich nur in Sondersam- 22 Die im Internet zugängliche Datenbank ,,Religio" weist so- wohl Strukturmerkmale einer Referenz ­ als auch einer Volltextdatenbank auf. Nicht eindeutig zuordenbar sind auch multimediale Enzyklopädien wie ,,On common ground" und ,,Encyclopaedia Judaica". 23 Dazu vgl. Herrmann, Christian: ,,Partikulare Konkretion universal zugänglicher Infor- mation : Beobachtungen zur Konzeptionierung fachlicher Internet-Seiten am Bei- spiel der Theologie". ­ BIBLIOTHEKSDIENST 34. (2000), S. 102­112 24 Die theologische FI-Seite der UB Tübingen ist zugänglich unter folgender URL: 25 Im WS 1999/2000 hatten sich 15 Personen zur Übung angemeldet, von denen bis zum Schluss etwa sechs bis acht regelmäßig teilnahmen. Im WS 2000/2001 hielt von neun angemeldeten Personen ein Stamm von sechs Teilnehmern bis zur letzten Sitzung durch. Allerdings ist bei sinkenden Studentenzahlen der theologischen Fa- BIBLIOTHEKSDIENST 35. Jg. (2001), H. 4 423
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.