Path:
Volume

Full text: Bibliotheksdienst (Rights reserved) Issue 35.2001 (Rights reserved)

Benutzung THEMEN stellen bestimmter Formulierungen in einem vielbändigen Gesamtwerk). Dabei werden auch die altsprachlichen Kenntnisse zur Anwendung gebracht und eingeübt. Der Unterschied einer neutralen (Schlagwörter, Abstracts) und wer- tenden (Rezensionen) Inhaltswiedergabe wird vor Augen geführt, was bei der Erstellung von Seminararbeiten nützlich werden kann. Da an deutschen theo- logischen Fakultäten häufig vor allem die deutschsprachige theologische Lite- ratur rezipiert wird, führt die Arbeit mit Referenzdatenbanken, denen ein inter- nationaler Quellenkanon zu Grunde liegt, zu einer Horizonterweiterung in kon- 16 fessioneller, territorialer, thematischer und richtungsbestimmter Hinsicht. 2. Materiale Dimension Eine Grundentscheidung im Hinblick auf die Schulungsinhalte macht sich an dem Maß des fachwissenschaftlichen Bezugs fest. Dabei ist es die Frage, ob fachwissenschaftliche Konkretionen als zufällige Anwendungsbeispiele allge- meiner bibliothekarischer Einführungen Verwendung finden oder ob umge- kehrt von der fachlichen Einengung und oder einer gezielten fachlichen Frage- stellung ausgegangen wird, und von dorther die bibliothekarischen Wege der Umsetzung dieser Anfrage aufgezeigt werden. Mancherorts werden Einzel- schulungen für die jeweiligen Formen der Informationsangebote, zudem unter Bezugnahme auf unterschiedliche Voraussetzungen (v. a. Alter und Bildungs- grad) durchgeführt.17 Man trägt fachlichen Interessen Rechnung durch häufig wiederholte Spezialschulungen in einzelnen wichtigen Datenbanken (z. B. ,,Ju- ris") oder durch ,,`One-shot'-Veranstaltungen", also z. B. Datenbankvorfüh- rungen im Rahmen anderer Lehrveranstaltungen wie Vorlesungen und Semi- 16 Der ,,Zeitschrifteninhaltsdienst Theologie" der UB Tübingen wertet über 600 laufen- de Zeitschriften, dazu Kongress- und Festschriftenaufsätze aus, die aus allen Konti- nenten und Konfessionen stammen. Die konfessionelle Struktur und die Zuordnung theologischer Ausrichtungen ist dabei etwa in den USA deutlich von der für Deutschland geltenden unterschieden. Zeitschriften aus Afrika und Asien beschäfti- gen sich gelegentlich mit Europäern weniger vertrauten Problemen. Die ,,Religion Database" der American Theological Library Association ist stark anglozentrisch orientiert, darin aber auch eine Bereicherung und ein gewisses Korrektiv für die deutsche Theologie. 17 Bunke, Benutzerschulung, S. 1433­1436, unterscheidet nach Medienarten (OPAC, CD-ROM-Datenbanken allgemein, Internet, Verbundkatalog) und Benutzergruppen (z. B. Kinder, Schüler, Senioren). Oehling, Fachinformation, S. 1730 f., unterscheidet zwar zwischen den Medienarten, behandelt diese aber alle gemeinsam in blockarti- gen Kursen (3-4 Wochen) für die sehr spezifische Klientel der Diplomanden und Doktoranden im Bereich der Chemie. Dagegen tritt Schultka, Benutzerschulung, S. 2070­2071, für mehrere Blockveranstaltungen zu allgemein-bibliothekarischen Fra- gen ohne fachliche Zuspitzung ein. BIBLIOTHEKSDIENST 35. Jg. (2001), H. 4 421
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.