Path:
Volume Heft 1

Full text: Bibliotheksdienst (Rights reserved) Issue 32.1998 (Rights reserved)

THEMEN __________________________ Europäische Union dert wird ein Grünbuch zur Rolle der Bibliotheken in der Informationsgesell- schaft. Der Morgan-Bericht ,,vertritt die Auffassung, daß Bibliotheken eine entscheidende Funktion haben, wenn es darum geht, den Zugang der Öffent- lichkeit auf kommunaler Ebene zu elektronisch verfügbaren Informationen ... zu erleichtern"15'. Hier geht es um einen Universaldienst der Informationsvermitt- lung: Bürger, die zuhause keine Chance haben, Online-Datenbanken abzufra- gen, können dieses (preiswert oder umsonst) in der nächstgelegenen Biblio- thek tun. Der Morgan-Bericht geht weiter und ,,fordert die Mitgliedstaaten auf, ihre nationalen Kultursammlungen in digitale Form zu bringen, um zum Aufbau eines europäischen Jahrtausendarchivs ... beizutragen"161. Dies ist ein Univer- saldienst im Rahmen der Informationsproduktion, der Erstellung hochwertiger Online-Datenbanken durch Archive, Bibliotheken, Dokumentationsstellen und anderen Einrichtungen zur (preiswerten oder kostenlosen) Verteilung in Tele- kommunikationsnetzen. Eine so weitgehende Sicht des Universaldienstes deckt sich im übrigen mit der Informationspolitik der Vereinigten Staaten. 3.3 Wirtschafts- und Sozialausschuß Für den Wirtschafts- und Sozialausschuß der Europäischen Gemeinschaften ist der Universaldienst eine der tragenden Säulen der Informationsgesellschaft. ,,Der Ausschuß weist nachdrücklich auf diesen grundlegenden Aspekt hin und fordert, unbedingt den Begriff des Universaldienstes genau zu bestimmen und Mecha- nismen zu seiner Sicherung und zu seinem Ausbau im gesamten Unionsgebiet zu schaffen"1 . Dem Ausschuß ist die Konzeption der Europäischen Kommission in technischer Hinsicht zu eng. Sie ist der Ansicht, ,,daß eine Beschränkung auf den Sprachtelefondienst und eine schmalbandige Infrastruktur der zukünftigen Ent- wicklung nicht gerecht wird"181. Nötig sei eine Weiterentwicklung des Universal- dienstes wegen Multimedia-Anwendungen zu einer breitbandigen Infrastruktur. Letztlich ist der Bürger mit seinen Wünschen und Vorstellungen der Fixpunkt der Änderungen. ,,Der Ausschuß ist der Auffassung, daß der Universaldienst in erster Linie die Beteiligung der Bürger am Gemeinschaftsleben begünstigen und somit den sozialen und wirtschaftlichen Zusammenhalt stärken muß. Aus diesem Grun- de erwarten alle Bürger zu Recht einen umfassenden Universaldienst, der ihren 19) Bedürfnissen entsprechend weiterentwickelt wird ..." . Hier wird ,,dem Bürger" allerdings etwas in den Mund gelegt, was dieser womöglich gar nicht so recht weiß. Oder ist es in Europa Allgemeinwissen, was ,,Universaldienst" bedeutet? Festzuhalten bleibt die Auffassung des Wirtschafts- und Sozialausschusses; den Universaldienst sowohl- in technischer Hinsicht als auch unter Berücksichtigung des Bedarfs der Nutzer weiterzuentwickeln. 3.4 Forum Informationsgesellschaft Das Forum Informationsgesellschaft, eingesetzt von der Europäischen Kom- mission im Jahr 1995, legt mit der Arbeit ,,Netzwerke für Menschen und ihre 76 BlBLIOTHEKSDIENST 32. Jg. (1998), H. 1
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.