Path:
Volume Heft 4

Full text: Bibliotheksdienst (Rights reserved) Issue32.1998 (Rights reserved)

Ausland ---------------------------------------------------------------- THEMEN zusätzliche Subventionen für den Medienerwerb, für Mobiliar, für EDV, für eine ,,Multimedia-Station" bzw. Internet-Anschluß und für Material. Offiziell vergeben werden die Zuschüsse vom Conseil Général, aber die ge- samte Abwicklung läuft über die BDP. Auf deren Empfehlung entscheidet der Conseil Général im Rahmen von zwei Versammlungen im Frühjahr und im Herbst über die Vergabe der Mittel. Grundsätzlich gelten für alle Zuschüsse zwei Bedingungen: - Die Gemeinde muß einen Erwerbungsetat von mindestens 3,50 FF je Ein- wohner zur Verfügung stellen. - Die Bücherei muß von qualifiziertem Personal, sei es nun hauptamtlich oder ehrenamtlich, geleitet werden. Als Qualifikation anerkannt ist dabei das ABF-Diplom, eine Grundausbildung für ehrenamtliche Bibliothekslei- 22) ter. Für Mobiliar und die Einrichtung von Bibliotheken können außerdem noch Zuschüsse beim Conseil Régional von Burgund und bei der D.R.A.C. (Direction régionale des affaires culturelles - Zuschüsse des Staates) bean- tragt werden. Der Conseil Régional übernimmt bis zu 50 % der Kosten, die D.R.A.C. bis zu 20 %. Mit den Zuschüssen des Departements zusammen werden bis zu 70 % der Einrichtungskosten bezuschußt, maximal bis zu 100.000 FF. Es gibt außerdem noch staatliche Zuschüsse für den Bau von Bibliotheken, an deren Vergabe die BDP nicht beteiligt ist. Auch für die EDV können Zuschüsse des Conseil Régional und der D.R.A.C beantragt werden. Die Gesamtzuschüsse dürfen nach Auskunft der Sachbe- arbeiterin 80 % Prozent der Gesamtkosten nicht übersteigen. Der ,,Service de Télédocumentation" Dieser Service wurde 1986 vom früheren Direktor der BDP, Bertrand Calenge, initiiert. Es gibt bereits einige empirische Studien, da die BDP de Saone-et- Loire die erste BDP war, die einen solchen Service anbot.23' Die Auswertung der Anfragen war von Beginn an geplant, die Vordrucke für die Anfragen wur- den entsprechend entworfen. Seit der Dienst besteht, wurden sowohl alle Anfragen als auch alle Antworten statistisch erfaßt und aufbewahrt. Als Anfragen für den ,,Service de Télédocumentation" gelten thematische Anfragen oder Titelwünsche mit ungenauen oder unvollständigen bibliogra- phischen Angaben. Durch den Vordruck, den die Leser ausfüllen müssen (bei Minitel ist es eine Maske, die ausgefüllt wird), wird die Suche nach den ge- wünschten Büchern erleichtert. Zum einen wird danach gefragt, welches Niveau die Veröffentlichung haben soll (Einführung, populäres Sachbuch, BIBLIOTHEKSDIENST 32. Jg. (1998), H. 4 679
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.