Path:
Volume Heft 3

Full text: Bibliotheksdienst (Rights reserved) Issue32.1998 (Rights reserved)

THEMEN _______________________________Benutzung OnDisk für Windows von Knight Ridder (z.B. für Medline und Chemical Engi- neering and Biotechnology Abstracts). Die Vereinheitlichung von Benutzer- oberflächen bei CD-ROM-Datenbanken ist eine geeignete Maßnahme, die Nutzung möglichst aller Datenbanken zu erleichtern und Vorbehalte auf Be- nutzerseite abzubauen. 4. Ausblick Je länger sich CD-ROMs auf dem Markt befinden und je mehr sie von einer immer breiteren Öffentlichkeit genutzt werden, desto weniger kann man sie heute noch in Bibliotheken als ,,Experiment" oder ,,Neuigkeit" sehen. Sie sind längst unverzichtbarer und integraler Bestandteil von Bibliotheksdiensten geworden. Besonders im Bereich des wissenschaftlichen Bibliothekswesens werden auch Online-Datenbanken (über das Wissenschaftsnetz) mehr genutzt oder zunehmend über Internet verfügbare Datenbanken hinzugezogen. Mit dem oft über die Trägereinrichtung (die Universität oder die Forschungs- einrichtung) zur Verfügung gestellten Internet-Zugang sind viele bekannte Datenbanken schon direkt kostenlos (wie z.B. Medline 5)) oder kostengünstig (z.B. STN Easy161) erreichbar. Im Gegensatz zu Online-Datenbanken sind die Internet-Angebote in der Regel, ähnlich wie CD-ROM-Produkte, durch Win- dows-Oberflächen benutzerfreundlich gestaltet. Zugang und Zugriff sind so- mit leicht zu realisieren, jedoch lassen die meist eingeschränkten Suchmög- lichkeiten besonders bei komplizierteren fachlichen Recherchen oft zu wün- schen übrig. Daneben sind besonders die langen Wartezeiten tagsüber im In- ternet im Bibliotheksbetrieb nicht tragbar. Aufgrund der höheren Nutzungssta- bilität und der Möglichkeit zu komplexen Recherchestrategien werden die CD- ROM-Versionen einer Datenbank heute noch den Internet-Alternativen vorge- zogen. Ob der hohe Kosten- und Bereithaltungsaufwand für Hard- und Soft- ware zum Betrieb umfangreicher CD-ROM-Netzwerke angesichts zunehmen- der Verfügbarkeit und zu erwartender Optimierung internetbasierter Daten- banken zukünftig auch zu rechtfertigen ist, sei dahingestellt. Die Differenzie- rung von Datenbanken durch die Hersteller etwa in Datenbanken für under- graduate level und high-level research, wie kürzlich für die Datenbank BIOSIS, lassen zukünftig auf ein nach unterschiedlichen Benutzerbedürfnissen abge- stimmtes Angebot der Datenbanken hoffen. Vor dem Hintergrund einer so postulierten Wende werden dann CD-ROMs samt zugehörigen Netzen als veraltete Technologien beschrieben werden müssen. 480 BIBLIOTHEKSDIENST 32. Jg. (1998), H. 3
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.