Path:
Volume Heft 2

Full text: Bibliotheksdienst (Rights reserved) Issue32.1998 (Rights reserved)

THEMEN ___________________--------______ Ausland Nachdem die Verbindung im November 1996 hergestellt worden war, mußten wir schnell handeln, denn bis Ende 1996 sollten Zeitschriften bestellt werden und technische Ausrüstung gekauft werden. Es verblieben nur wenige Wo- chen. Für das Abonnement der Zeitschriften, das drei Jahre laufen sollte, steht eine bestimmte Summe zur Verfügung. Zuerst galt es aber, die Wünsche der Partnerbibliothek zu ermitteln, und diese Wünsche sollten nicht die Sum- me übersteigen. Mit Unterstützung der Abteilung Erwerbung der ÜB Rostock und den Projektbearbeiterinnen am DBI wurden entsprechend den fachlichen Schwerpunkten der Universität Jerewan 16 Fachzeitschriften bei sechs deut- schen Verlagen bestellt. Im nächsten Schritt sollte technische Ausrüstung für die ÜB Jerewan gekauft werden. Sie hatte ihre ganz konkreten Wünsche wie PCs, Kopiergeräte und Buchbindemaschinen. Beim Kauf vieler Geräte mußte man auch solche Aspekte berücksichtigen wie spätere Wartung und Beschaffung von Ersatztei- len. Der Transport der Sendung nach Jerewan war sehr abenteurlich und mit einigen Schwierigkeiten verbunden. Der Weg führte von Rostock über Frank- furt und Paris bis nach Jerewan. Außerdem sieht das Projekt einmalige Besuche der beiden Direktoren vor. Prof. Aslanian besuchte zusammen mit einem Mitarbeiter der ÜB Jerewan im Sommer 1997 für eine Woche die ÜB Rostock. Der Gegenbesuch von Dr. Hoffmann erfolgte im September 1997. Ich fuhr als Projektbearbeiterin und Dolmetscherin mit. Den Zeitpunkt für diesen Besuch schlugen uns unsere Jerewaner Kollegen vor, denn der September ist der schönste Monat in Jere- wan. 2. Tagebuch einer Reise Wir fliegen mit Armenian Airline von Frankfurt a.M. direkt nach Jerewan. Vier Stunden dauert der Flug. Als wir ankommen, ist es schon dunkel, vom Flug- zeug aus sieht man nur ein paar Lichter. Eigentlich sollten es viel mehr sein, denn Jerewan ist eine Millionenstadt. Später erfahren wir, daß hier an Licht gespart wird, es hat wirklich Zeiten gegeben, da war die ganze Stadt nachts hell erleuchtet. Es dauert lange bis man sein Gepäck erhält und durch den Zoll geht. Prof. Aslanian wartet schon auf uns. Wir treffen uns wie gute alte Be- kannte. Ich bekomme einen Riesenstrauß weiße Nelken von Anna, seiner Stellvertreterin. Wir fahren durch das nächtliche Jerewan. An beiden Straßen- seiten sitzen Verkäufer und bieten ihre Waren an: Obst, Gemüse, Teppiche, Möbel, einiges direkt auf der Erde gestapelt, einiges auf Ständen. Eine ganze Verkaufsstraße. ,,Sehen Sie, wir haben auch unsere Supermärkte", kommen- tiert Prof. Aslanian. In der Nacht gibt es Gewitter und Regen. Wasser bedeutet 216 BIBLIOTHEKSDIENST 32. Jg. (1998), H. 2
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.