Path:
Volume Heft 10

Full text: Bibliotheksdienst (Rights reserved) Issue 31.1997 (Rights reserved)

THEMEN ____________________________---------- Beruf den hochindustrialisierten Ländern als auch in den Dritte-Welt-Ländern Platz greift. Nach wie vor wird im Bereich IT weiter geschult werden müssen - ins- besondere gibt es hier erheblichen Bedarf in den sog. Entwicklungsländern, wie Berichte aus Asien, Afrika und Südamerika zeigten - daneben wird aber der persönlichen Qualifikation von Bibliothekarinnen und Bibliothekaren immer mehr Bedeutung zugemessen. Referenten/innen aus den unterschiedlichsten Bibliothekssparten und Ländern trugen vor, daß in ihrem Bereich neben den bibliotheksfachlichen Qualifikationen auch bestimmte neue Schlüsselqualifi- kationen, allen voran Kommunikationsfähigkeit, Kundenorientierung und Bera- tungs- und Vermittlungskompetenzen erwartet und benötigt werden. Nur dann, so die einheitliche Auffassung, sind Bibliothekarinnen und Bibliothekare für ihre zukünftige Rolle in der Elektronischen Bibliothek gewappnet. Zu den Zielgruppen von Fortbildungsmaßnahmen Übereinstimmung herrschte in der Frage, daß das Personal in den Bibliothe- ken als ständige Zielgruppe für Fortbildungsmaßnahmen der unterschiedlich- sten Art anzusehen ist. Verständlich, daß die Berichte aus den verschiedenen Ländern hier sehr unterschiedliche Erfahrungen widerspiegelten. Zwei Schwerpunkte waren Vorträge aus der Fortbildungsarbeit in den osteuropäi- schen Ländern und aus Südafrika, in denen eindrucksvoll vom Neuanfang auch in der bibliothekarischen Welt nach dem jeweiligen politischen Neuan- fang im Lande berichtet wurde. Übereinstimmender Trend war aber auch, daß die Qualifikation der Trainer und der Multiplikatoren von besonderer Bedeutung für die Qualität und Aktu- alität von Fort- und Weiterbildungsmaßnahmen ist. Die kontinuierliche Verän- derung der Lerninhalte (IT, Software, Schlüsselqualifikationen usw.) erfordert mehr denn je gezielte Train-the-trainer-Maßnahmen, in denen auch Kenntnis- se über geeignete Lehrmethoden für Erwachsene zu vermitteln sind (,,the te- aching librarian"). Zu den Formen von Fortbildungsmaßnahmen Bei den Modellen zur Fort- und Weiterbildung ist ein Trend zu Fernlehrgängen im Internet zu erkennen, es wurde von verschiedenen Bearbeitungphasen sol- cher Lehrgänge berichtet. Der Vorteil liegt hier vor allem in der globalen Er- reichbarkeit einerseits als auch in den individuellen und interaktiven Möglich- keiten andererseits. Allerdings wurde von höherem Betreuungsaufwand ge- genüber herkömmlichen Modellen auf der Seite der Dozenten/innen berichtet. 1928 BIBLIOTHEKSDIENST 31. Jg. (1997), H. 10
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.