Path:
Volume Heft 9

Full text: Bibliotheksdienst (Rights reserved) Issue31.1997 (Rights reserved)

Technik ______________________________ THEMEN Zugriff auf die elektronischen Informationsdienste Der Zugriff auf die elektronischen Informationsdienste ist nun nicht mehr ge- prägt durch die über den Backbone gerouteten Protokolle, sondern wird un- terschieden nach der Art des Betriebssystems des zugreifenden Arbeitsplat- zes: Betriebssysteme mit DOS/Windows, Windows 95 oder Windows NT und andersartigen Betriebssystemen. Durch die Verfügbarkeit von LanCD-Treibem für DOS/Windows und Windows 95 können Arbeitsplatzrechner mit diesen Betriebssystemen ohne Umweg über den Citrix-Server direkt auf die einzelnen elektronischen Informationsdienste zugreifen. Für den einzelnen Arbeitsplatz bedeutet dies die lokale Installation des LanCD- Treibers. Nach erfolgter Installation wird der CD-Manager III über das freige- gebene Share mit einem freien Laufwerk verbunden. So findet die Ausführung der Programme quasi lokal statt. Der Vorteil bei dieser Variante ist die Möglichkeit zur Nutzung lokaler Res- sourcen. So können Rechercheergebnisse beispielsweise lokal abgespeichert werden oder aber auch direkt auf einen lokal angeschlossenen oder im loka- len Netz des Benutzers verfügbaren Drucker ausgegeben werden. Arbeitsplatzrechnern mit anderen Betriebssystemen wird der Zugriff auf die elektronischen Informationsdienste durch den Einsatz des Citrix-Servers er- möglicht. Diese Clients nutzen den WinCenter-Aufsatz und müssen dement- sprechend X-fähig sein. Um den Verwaltungsaufwand auf Seiten des Servers so gering wie möglich zu halten, wurde auf dem Citrix-Server nur ein Benutzerkonto CDPUBLIC ange- legt. Dieses Benutzerkonto ist so definiert, daß als Shell der CD-Manager III gestartet wird. Durch die Möglichkeit des Citrix-Servers, Laufwerke sessionre- lativ zuzuweisen, hat jeder Benutzer sein ,,eigenes" Laufwerk C. Dieses wird für die Speicherung der Rechercheergebnisse genutzt. Auf die Möglichkeit der Druckumleitung auf lokale Drucker wurde bei dieser Zugriffsvariante bewußt verzichtet, da bei der Verwendung von nur einem Be- nutzerkonto Schwierigkeiten in diesem Bereich auftreten können. Diese äu- ßern sich derart, daß bei mehreren gleichzeitigen Sessions nur der Drucker- Treiber der als zuletzt angemeldeten Arbeitsstation zur Verfügung stehen kann. Um dem Anwender jedoch die Möglichkeit zu bieten, an seine recherchierten Ergebnisse zu gelangen, wurde für Benutzer des Citrix-Servers die Möglich- keit geschaffen, die in Dateien gespeicherten Rechercheergebnisse per E-Mail zu versenden. BIBLIOTHEKSDIENST 31. Jg. (1997), H. 9 1 9 7 3
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.