Path:
Volume Heft 9

Full text: Bibliotheksdienst (Rights reserved) Issue 31.1997 (Rights reserved)

THEMEN _____________________________ Neue Medien an, auf eine entsprechende Änderung der Rechtsgrundlagen zum Promoti- onsverfahren hinzuwirken. Die ,,Vorläufige Regelung zur Ablieferung von Dis- sertationen in digitalisierter Form", welche durch die ÜB Marburg erarbeitet wurde, nahm der Ausschuß zustimmend zur Kenntnis. Den Beschluß des Ausschusses brachte die Direktion der ÜB Marburg an- schließend den Fachbereichen zur Kenntnis und unterbreitete ihr Angebot ei- ner vorläufigen Regelung. Durch flankierende Ausgabe von Handzetteln und eine Pressemitteilung informierte die ÜB die universitäre Öffentlichkeit von dem Projekt. Zum internen Bearbeiten der elektronischen Dissertationen wur- de zudem ein neuer Geschäftsgang erstellt. Die Texte zur ,,Vorläufigen Rege- lung", die ,,Technischen Voraussetzungen für Dissertationen in digitalisierter Form" sowie ein Formular zur Einverständniserklärung der Promovenden sind über die URL http://www.ub.uni-marburg.de/dut/dutmain.html zu erhalten. Die DB Marburg bietet an, zusätzlich zu der üblichen Anzahl an Belegexem- plaren eine digitalisierte Form der Dissertation zur Aufnahme in das Marburger elektronische Textarchiv entgegenzunehmen. Das Einverständnis des jeweiligen Fachbereichs vorausgesetzt, ist die ÜB im Vorgriff auf die zu erwartenden rechtlichen Bestimmungen aber auch bereit, digitalisierte Dissertationen anstelle der üblichen Belegexemplare zu akzeptie- ren. Sie erwartet in diesem Fall die Abgabe von einem digitalisierten Exem- plar, das um vier Printexemplare auf alterungsbeständigem Papier (alternativ: vier Mikrofiche-Exemplare) zu ergänzen ist. Letztere dienen der längerfristigen Archivierung im eigenen Bestand und der Weitergabe an die Deutsche Biblio- thek. Zu den technischen Voraussetzungen bei der Abgabe ist zu bemerken, daß als Medium formatierte Disketten, CD-ROM nach ISO-9660 oder der file transfer akzeptiert werden. Das Format ist HTML oder Postscript, daneben bestimmte Multimedia-Formate. Es dauerte nicht lange, bis uns die erste Dissertation per file transfer (FTP) ins Haus kam. Die Dokumentdateien wurden auf einen UB-eigenen Server gelegt und in einer Liste im WWW zugänglich gemacht (URL s.o.). Alle durch die ÜB Marburg betreuten PC-Arbeitsplätze (das sind derzeit rund 280) verfügen oh- ne Unterschied über einen Internet-Zugang, außerdem wird neben dem Net- scape-Browser u.a. Viewer-Software zum Lesen von PostScript-Dateien an- geboten. Aber natürlich ist es auch außerhalb der Universität Marburg mög- lich, die inzwischen eingearbeiteten elektronischen Dissertationen am Bild- schirm aufzurufen, sofern entsprechende Software zur Verfügung steht. Für die technische Seite der Realisierung ist ein Mitarbeiter der DV-Stelle der ÜB zuständig, die Sachbearbeitung obliegt dem Leiter der Dissertations- und Tauschstelle, welcher auch die Katalogisierung in PICA vornimmt. Bei der 1734 BlBUOTHEKSDIENST 31. Jg. (1997), H. 9
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.