Path:
Volume Heft 8

Full text: Bibliotheksdienst (Rights reserved) Issue 31.1997 (Rights reserved)

THEMEN ______________________________ Politik Zugangswege zur Literatur in benutzergerechten Dienstleistungen zusammen- führen".111 Es ist die Aufgabe der Politik, den Bibliotheken auf diesem Weg zu helfen, den weltweiten Verbund, in dem sie diese Aufgaben nur werden erfüllen können, in rechtlich gesichertem Rahmen zu ermöglichen und dafür zu sorgen, daß die Bibliothekarinnen und Bibliothekare dafür qualifiziert aus- und fortgebildet werden. Anmerkungen: 1) Beitrag zum Planungs- und Diskussionsforum ,,öffentliche Bibliotheken ans Netz!", 7. - 9.4.1997 in Hildesheim. 2) Zit. nach: Widerstand und Verfolgung in Essen 1933-1945; Informationsbroschüre des Kulturamts der Stadt Essen zur Ausstellung in der Alten Synagoge Essen 1980, S. 2. 3) Dokumentationsdienst Bildung und Kultur, öffentliche Ausgaben für Kunst- und Kulturpflege, Kunsthochschulen, Erwachsenenbildung und Bibliothekswesen 1985 bis 1994 (= Veröffentlichungen der Kultusministerkonferenz, Sonderheft Nr. 78, Nov. 1995), S. 14. 4) Vgl. Ernst Pappermann, Grundzüge eines kommunalen Kulturverfassungsrechtes; in: Deutsches Verwaltungsblatt 1980, S. 701 - 711; Oliver Scheytt, Kulturpolitik in der Stadt - 10 Jahre Diskussion eines Verfassungsauftrages, in: Verwaltungsrundschau 12,1989,8.394-398. 5) Was wir wollen - Was wir tun. Kulturpolitik in Schleswig-Holstein, hrsg. v. d. Mini- sterin für Wissenschaft, Forschung und Kultur der Landes Schleswig-Holstein, Kiel 1995,8.8. 6) Hinweis aus dem Beitrag Konrad Umlaufs zur Podiumsdiskussion der Fachtagung in Senftenberg am 14/15.10.1993 (nach: Kulturpolitik für die öffentliche Bibliothek, Hagen 1994; = Dokumentation 47 der Kulturpolitischen Gesellschaft e.V., S. 98). 7) Video in öffentlichen Bibliotheken, hrsg. v. d. Ministerin für Bildung, Wissenschaft, Kultur und Sport des Landes Schleswig-Holstein, Kiel 1992, S. 10 ff. 8) Vgl. Harald Müller, EG-Gesetzgebung im Medienbereich. Bibliotheken im Widerstreit wirtschaftlicher und kulturpolitischer Interessen; in: Buch und Bibliothek 45, 1993, H. 8, S. 644-653. Müller weist zu Recht darauf hin, daß die Kulturpolitik der EU im- mer mehr an Eigengewicht und Selbständigkeit gewinnt und Konturen eines einheit- lichen Europäischen Bibliotheksrechts bereits erkennbar werden. Sein Resümee läuft auf die Frage hinaus, ob etwa in Brüssel eine ,,bibliotheksfeindliche Politik ge- macht" werde (S. 651). 9) Deutsche Forschungsgemeinschaft: Neue Informations-infrastrukturen für For- schung und Lehre. Empfehlungen des Bibliotheksausschusses und der Kommission für Rechenanlagen, Dez. 1995. 1562 BIBLIOTHEKSDIENST 31. Jg. (1997), H. 8
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.