Path:
Volume Heft 8

Full text: Bibliotheksdienst (Rights reserved) Issue 31.1997 (Rights reserved)

Politik _________________________________ THEMEN In Frage und verlangt nach neuen Kombinationen bei Entscheidungs-, Finanzierungs- und Realisierungskompetenz. III. Die Integration der Öffentlichen Bibliotheken in das Netz von Multimedia- Anbietern findet ebenso wie die Integration von Multimedia-Technologien in die Zielvorstellungen Öffentlicher Bibliotheken auf verschiedenen Pla- nungsebenen statt. IV. Zu diesen Planungsebenen gehören u. a. · Installationen von Bibliotheksverbünden auf Landesebene · Akzeptanzprojekte/-programme zu den modernen Informationstechno- logien auf der Ebene der Bundesministerien (SUBITO, Lebenslanges Lernen, FORUM Info 2000) · ,,copy- und lending-righf'-orientierte Novellierungen nationaler wie internationaler Rechtsprechung (Justizministerium, EU, Berner Kon- vention) · Positionierung der Bibliotheken bei neuen Produkt-, Markt- und Distri- butionsstrategien im Multimedia-Bereich (u. a. fester Ladenpreis, Pay- TV) · Reform von Ausbildungs- und Studiengängen (FH, Schlüsselqualifika- tionen, BIBB: feste Berufsausbildung) V. Einflußnahme auf und Koordination der Aktivitäten auf unterschiedlichen Planungsebenen erscheint unerläßlich. " In vier verschiedenen Themenblöcken wurden dann die Voten des Planungs- forums separat aufgegriffen und inhaltlich eingehender beleuchtet. Durch jeweils einen Vertreter aus dem Kreis der Planungsgruppe moderiert, blieben sie somit über die gesamte Veranstaltung hinweg präsent. 1. Literatur auffinden und bereitstellen: gemeinsamer Bestandsnach- weis im Verbund, Service im Leihverkehr Das dem Diskussionsblock zugrundeliegende Votum: ,,Alle öffentlichen Bibliotheken - unabhängig von ihrer Größe - müssen die Möglichkeit erhalten, ihre Bestände in den regionalen oder überregionalen Verbundsystemen durch geeignete Online- oder Offline-Verfahren nachzu- weisen (Meldung, Direktteilnahme, Nummerungssysteme o. ä. incl. Be- standsänderungen). Der dadurch erreichbare, möglichst flächendeckende zentrale Nachweis ist Grundvoraussetzung für eine umfassende Informati- onsvermittlung, kostengünstige Literaturversorgung und zügige Dokument- lieferung auch in der Region. " BIBLIOTHEKSDIENST 31. Jg. (1997), H. 8 1521
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.