Path:
Volume Heft 7

Full text: Bibliotheksdienst (Rights reserved) Issue 31.1997 (Rights reserved)

THEMEN_____________________________ Neue Medien es auf der Eingangsseite der Datenbank heißt. Der Bücherkauf wird direkt mit dem Händler erledigt, den man über ein dem Suchformular beigelegtes elek- tronisches Bestellformular erreicht. Die Bestellung erfolgt sofort per Mail, und die Bestätigung des Händlers kommt in der Regel sehr schnell ebenfalls per Mail. Die technische Abwicklung ist dann allerdings sehr unterschiedlich. Wenige Antiquariate schicken Buch und Rechnung gemeinsam, wie wir es uns wünschen würden. Meist erhalten wir eine Proforma-Rechnung, die be- zahlt werden muß, ehe die Bücher vom Antiquariat losgeschickt werden. Un- sere Rechnungsbearbeitung ist etwas erschwert, da fast nie Bankverbindun- gen angegeben sind und wir so mit Orderschecks bis Endempfänger arbeiten müssen. Trotz dieser Umständlichkeiten ist es für uns eine gute Möglichkeit, preiswert Bücher zu kaufen, die vergriffen sind, denn obwohl Post- und Bankgebühren gezahlt werden müssen, ist die Herstellung einer Kopie meist teurer. PS. Eine ähnliche Datenbank gibt es neuerdings in Deutschland (http://www.zvab.com/). Zur Zeit sind hier 25 Antiquariate, vorwiegend aus Berlin, mit ihren Beständen unter einem einheitlichen Suchformular zu errei- chen. Die Suche ist zwar selten erfolgreich, weil wahrscheinlich zu wenig Titel vorhanden sind. Ich würde mir für unsere Arbeit wünschen, daß hier möglichst viele Antiquariate ihre Bestände nachweisen, damit man so erfolgreich wie mit dem Bibliofind arbeiten kann. Internet- und Fernleihbenutzung Auszug aus einer Benutzerbefragung an der Niedersächsischen Staats- und Universitätsbibliothek Göttingen Andrea Friedrichsmeier, Axel Halle, Jörn Sauer 1. Einleitung Zunehmend erkennen wissenschaftliche und Öffentliche Bibliotheken, daß die empirische Sozialforschung nützliche Methoden bietet, um Zufriedenheit, Wünsche, Probleme, Nutzungsgewohnheiten u. ä. der Benutzerinnen und Benutzer zu ermitteln. Nach der großen Welle der Benutzerforschung in den 1302 BIBLIOTHEKSDIENST 31. Jg. (1997), H. 7
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.