Path:
Volume Heft 6

Full text: Bibliotheksdienst (Rights reserved) Issue 31.1997 (Rights reserved)

THEMEN _____________________________ Bibliotheken DBI-LINK können auch Dokumente aus der ZBW bestellt werden. Am Fern- leihverkehr beteiligt sie sich nur als gebende Bibliothek. Jede Publikation ohne festen Einband durchläuft die hauseigene Buchbinde- rei, pro Jahr sind dies ca. 35.000 Hefte und Broschüren, hinzu kommen zwi- schen 6.500 und 7.000 zu restaurierende Bände mit Hardcover. Im Durch- schnitt wird hier kostengünstiger gearbeitet, als wenn die Aufträge außer Haus gingen. Zudem muß in der ZBW jedes erworbene Buch jederzeit auffindbar sein und schnellstmöglich zur Verfügung stehen. Auf das Problem des Papierzerfalls und der Entsäuerung alter Bestände an- gesprochen, wurde von einer Mitarbeiterin scherzhaft der Wunsch nach einem Mindesthaltbarkeitsdatum für Bücher und Zeitschriften geäußert. Die Serviceleistungen der ZBW werden primär überregional genutzt, das An- gebot richtet sich ebenso an Firmen und Forschende im Bereich der Wirt- schaftswissenschaften sowie an den interessierten Laien. Über den Beratungs- und Auskunftsdienst hinaus erstellt die Bibliothek Profil- und Current-Content-Dienste, führt üteraturrecherchen durch und bietet im Anschluß daran die Volltextbeschaffung via Online-Ordering über DBI-LINK. Sehr gefragt sind nach wie vor die Kieler Bibliographien zu aktuellen ökono- mischen Themen, während der Katalogkartenversand dank der zunehmenden Verbreitung von ECONIS abnimmt. Die elektronischen Versionen von ECONIS ersetzen auf Grund der größeren Aktualität und der bequemeren Suchmög- lichkeiten auch zunehmend die halbjährlich erscheinende Printausgabe der von der ZBW herausgegebenen Bibliographie der Wirtschaftswissenschaften. Die Bibliotheksleitung und alle Abteilungen haben sich die · Aktualität der Literatur, · Qualität einhergehend mit Glaubwürdigkeit, · die vollständige Erfüllung des Sammelauftrags für ihr Gebiet und den Anspruch zur Maxime gesetzt, Informationen aktiv in Form von Dienstleistungen anzubieten. Abteilung Wirtschaftsarchiv und Information Gegründet 1914 - kurz nach dem IfW - umfaßt das Wirtschaftsarchiv heute ca. 13 Mio. Zeitungs- und Zeitschriftenausschnitte. Die Idee des Gründers des Instituts, Bernhard Harms, war, die Volkswirtschaftslehre zur ,,Weltwirtschafts- lehre" weiterzuentwickeln, um die Gesetzmäßigkeiten des internationalen Wirtschaftslebens erklären zu können. Das Archiv war damals im Dienste des Instituts für die Beschaffung aller Publikationen zuständig, die nicht in Form von Büchern veröffentlicht wurden. 1086 BIBLIOTHEKSDIENST 31. Jg. (1997), H. 6
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.