Path:
Volume Heft 6

Full text: Bibliotheksdienst (Rights reserved) Issue31.1997 (Rights reserved)

Bibliotheken ____________________________ THEMEN zu diesem Zeitpunkt keine ausreichende Möglichkeit zur Speicherung des Erschließungsvokabulars und zum inhaltlichen Retrieval. Nach einer Über- gangszeit konnte gemeinsam mit der Herstellerfirma eine neue Softwarekom- ponente entwickelt werden. Neben der Erfassung der Sacherschließungsda- ten ist nun auch die EDV-gestützte Pflege und das Retrieval mit dem Thesau- rusvokabular möglich. Mit der Nutzbarmachung der Katalogdaten des HWWA bei einigen Hosts und der Zusammenarbeit mit anderen Wirtschaftsinstituten und einem Host bei der Erstellung der CD-ROM WISO II erwies sich die unter- schiedliche Sacherschließungspraxis als hinderlich.12' Im Jahre 1995 ent- schlossen sich daher die Vertragspartner GBI, ifo Institut und die Bibliothek des Kieler Instituts für Weltwirtschaft zur Entwicklung eines gemeinsamen Thesaurus. Dieses Projekt wird durch das Bundesministerium für Wirtschaft gefördert. Die Sammelschwerpunkte der einzelnen Institutionen sind unterschiedlich. Daher war es nicht möglich, den bestehenden Thesaurus ohne Überarbeitung in den anderen Institutionen einzusetzen. Beispielsweise war der Subthesau- rus Produkte sehr tief erschlossen, was für die wirtschaftspraktische Ausrich- tung des HWWA notwendig war, für die anderen Institute jedoch eine Aufblä- hung des Thesaurus darstellte. Eine gemeinsame Kommission der beteiligten Institutionen hat nun die Aufgabe, den Thesaurus so anzupassen, daß er in allen Institutionen eingesetzt werden kann, und entwickelt gemeinsame Inde- xierungsregeln, die jedoch auch Besonderheiten der einzelnen Institute be- rücksichtigen sollen. Die Informationsabteilungen des Instituts für Weltwirtschaft (IfW) Kiel Die Bibliothek des IfW - Deutsche Zentralbibliothek der Wirtschaftswis- senschaften (ZBW) Daten, Fakten, Zahlen Das ,,Königliche Institut für Seeverkehr und Weltwirtschaft an der Christian- Albrecht-Universität zu Kiel" - heute das Institut für Weltwirtschaft (IfW) - wur- de 1908 in der Hochphase des deutschen Kolonialismus in Planung genom- men und 1914 eröffnet. Es gliedert sich in das Präsidium, fünf Forschungsab- teilungen, die Abteilung Information, Redaktion und Außenbeziehungen und die Bibliothek. Die Bibliothek des IfW hat ,,... seit 1966 [auch die Funktion als] Deutsche Zen- tralbibliothek der Wirtschaftswissenschaften [inné]".131 Dies bedingt eine re- gelmäßige Teilnahme an der jährlichen Tagung der ,,Arbeitsgemeinschaft (AG) Zentrale Fachbibliotheken". BIBLIOTHEKSDIENST 31. Jg. (1997), H. 6 1 8 0 3
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.