Path:
Volume Heft 6

Full text: Bibliotheksdienst (Rights reserved) Issue 31.1997 (Rights reserved)

Bestandserhaltung ________________________ THEMEN 4. Formalerfassung und inhaltliche Erschließung der Flugblätter Von April 1995 bis März 1997 erfaßte eine ABM-Kraft nachträglich die Flug- blätter aus dem südwestdeutschen Raum. Inzwischen sind ca. 18.000 Flug- blätter aus Freiburg, Karlsruhe, Konstanz, Mannheim, Reutlingen und Tübin- gen verzeichnet. Eine Verfilmung vor der Erschließung war unumgänglich, da die Flugblätter bereits in einem sehr schlechten Zustand waren und ein weiterer Aufschub einer Schutzverfilmung nicht zu verantworten war. Da die Filme ohne eine formale Erfassung und inhaltliche Erschließung unbrauchbar sind, wird künftig die zügige Verzeichnung des Flugblattbestandes in der Flugblattdatenbank absolute Priorität haben müssen. Die Erfassung erfolgt in getrennten Arbeitsvorgängen unter drei verschiede- nen Menus (Views): die formale Erfassung, die Verzeichnung der auf dem Film eingeblendeten Bildnummer und der Filmnummer sowie die inhaltliche Er- schließung. Bei einer Recherche kann über die in der Datenbank erfaßten Filmnummer und der auf dem Film eingeblendeten Bildnummer auf die ent- sprechende Aufnahme des Flugblatts auf dem Film zurückgegriffen werden. Bei der Formalerfassung werden Titel und Titelzusätze, herausgebende Kör- perschaften und Personen, Erscheinungsdatum, Erscheinungsort, Erschei- nungsform, Reihen, Umfang, Format, Technische Bemerkungen und anschlie- ßend die Bildnummer erfaßt. Da die Angaben zu Erscheinungsdaten und Kör- perschaften auf den Flugblättern teilweise unvollständig sind, sind oft auf- wendige Recherchen zur Ermittlung der Daten notwendig. Die Körperschaften werden in eine gesonderte Körperschaftsdatenbank übertragen. Dort werden Verweisungen auf die Ansetzung sowie Abkürzungen der Körperschaften verzeichnet. Durch einen Abgleich der Eingabe mit dieser Lookup-Datenbank ist eine einheitliche Ansetzung und somit ein optimales Ergebnis bei der Recherche gewährleistet. Bei der inhaltlichen Erschließung werden die Kategorien Schlagwort, Land, Kurzbeschreibung und Abstract erfaßt. Neben den Sachschlagworten können femer Körperschaften, Ereignisse, Personen, Abkommen und geographische Begriffe ins Schlagwortfeld eingegegeben werden. Die Eingaben werden mit der Schlagwortdatenbank (Lookup-Datenbank) abgeglichen. Nichtdeskripto- ren werden in Deskriptoren umgewandelt. Wird ein bereits in der Schlagwort- datenbank vorhandener Begriff eingegeben, werden automatisch ,,Related Terms" eingespielt. Muß ein neues Schlagwort in der Schlagwortdatenbank ergänzt werden, kann dies direkt aus der Sacherschließung heraus erfolgen. BIBLIOTHEKSDIENST 31. Jg. (1997), H. 6 1047
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.