Path:
Volume Heft 5

Full text: Bibliotheksdienst (Rights reserved) Issue 31.1997 (Rights reserved)

Kommissionen ____________________________ THEMEN beeinflussen sollte, verlor dieser Aspekt an Bedeutung für die Arbeit, weil die Möglichkeit einer erfolgreichen Einflußnahme gering ist. Zunehmend, wenn auch noch unbefriedigend, kamen Fragen der Erwer- bungsautomatisierung und damit der Arbeitsorganisation auf den Tisch. Auch die Kommission leistete ihren Beitrag zum Komplex der elektronischen Publikationen, der zur Zeit die Fachdiskussion beherrscht. Sie beschränkte sich allerdings zunächst auf Informationen über die verschiedenen Anbieter, Preisgestaltungsmodelle und Überlassungsformen. Für Empfehlungen zum Geschäftsgang sind die Erfahrungen noch zu gering. Erwerbungsbibliothekare sehen sich heutzutage mit vielfachen Herausforde- rungen konfrontiert. Einige Stichworte für die aktuelle Situation sind: · die sich immer weiter öffnende Schere zwischen stagnierenden oder rück- läufigen Etats und steigenden Preisen, · Globalhaushalte, · Outsourcing, · virtuelle Bibliotheken, · die Automatisierung mit Systemen, die bereits bei der Einführung tech- nisch überholt sind und die Anforderungen an einen moderen Erwer- bungsbetrieb nicht erfüllen, · elektronischer Geschäftverkehr. Die Kommission war bemüht, Hilfestellung bei den anstehenden Problemen zu leisten. Es ist ihr bewußt, daß sich diese Zielsetzung nur ansatzweise reali- sieren ließ, zumal die Mehrzahl der Mitglieder stark in die Arbeit regionaler Erwerbungsgruppen eingebunden war. Die bessere Koordination verschiede- ner Aktivitäten und Gremien im Erwerbungsbereich könnte ein Weg zur Ar- beitsteilung und damit zur Steigerung der Effizienz und erfolgreichen Bewälti- gung der aktuellen Anforderungen sein. Die oben genannten Problemfelder gehen zum Teil über den eigentlichen Erwerbungsbereich hinaus, so daß verstärkt auch die Zusammenarbeit mit anderen DBI-Kommissionen nötig sein wird. 2. Geschäftsverkehr mit dem Buchhandel Wie geplant wurde zu Beginn des Berichtsjahres die Arbeit an der ,,Empfeh- lung zum Geschäftsverkehr zwischen Wissenschaftlichen Bibliotheken und Antiquariatsbuchhandel" abgeschlossen. Das in Zusammenarbeit mit der Arbeitsgemeinschaft Antiquariat im Börsenverein entstandene Papier wurde im Börsenblatt 1996, H. 24 und im BIBLIOTHEKSDIENST 1996, H. 4 abgedruckt und am 29. Mai in der ,,Gesprächsrunde zu aktuellen Erwerbungsfragen" auf BIBLIOTHEKSDIENST 31. Jg. (1997), H. 5 867
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.