Path:
Volume Heft 5

Full text: Bibliotheksdienst (Rights reserved) Issue 31.1997 (Rights reserved)

Ausland ______________________________ THEMEN gen Dienstleistungen geht. Jegliche Einschränkung hinsichtlich des Zugangs zu Informationen wird abgelehnt. Die Sondermagazine wurden geöffnet. 1990 wurden in St. Petersburg und Moskau regionale Bibliotheksgesellschaften und -verbände gegründet. 1994 entstand der Russische Bibliotheksverband (RBV), der 1995 Mitglied der IFLA wurde. Zu seinen Initiativen zählen das Biblio- theksgesetz und das Gesetz über das Pflichtexemplar (1994) sowie das Ge- setz über Information, Informatisierung und Informationsschutz (1995). Der Anschluß an das INTERNET, der Zugriff zu Quellen über ein funktionie- rendes nationales Computernetz liegt für die meisten großen Bibliotheken noch in weiter Ferne. Die Kommunikationsnetze in Rußland sind unzurei- chend, veraltet und unzuverlässig. Die Modernisierung kostet viel Geld, und das Land hat derzeit keine Mittel dafür. Etwas Hoffnung erweckt das Vorha- ben der Soros-Foundation.20) 100 Mio. Dollar sollen für die Entwicklung des Telekommunikationsnetzes bereitgestellt werden. Den praktischen Nutzen demonstrierte eine Telekonferenz in Moskau, auf der eine Verbindung zu Wladiwostok vorgeführt wurde. Es ist vorgesehen, mit diesem Geld Internet- Zentren an 32 Universitäten des Landes einzurichten und sie mit moderner Computer- und Telekommunikationsausrüstung auszustatten. Femer ist daran gedacht, über sie auch andere Einrichtungen wie Akademieinstitute, Weiter- bildungszentren und nicht zuletzt Schulen an das elektronische Netz anzu- schließen. Eines macht Soros zur Bedingung - der russische Staat muß 30 Mio. Dollar zu diesem Projekt beisteuern. Diese Mittel sind in erster Linie für die Sicherung der Fernleitungen gedacht.211 Es bleibt zu hoffen, daß auch der Bereich der Gesellschaftswissenschaften davon profitiert. Hier gibt es kaum Datenbanken, zu denen die großen Bibliotheken im Computemetz unterein- ander Zugang hätten, ausgenommen die ,,Bibliothek für Ausländische Litera- tur" und die ,,Moskauer Universitätsbibliothek". Die 16 größten Bibliotheken des Landes haben sich vor kurzem darauf geeinigt, ein gemeinsames System der Datenverarbeitung aufzubauen. In jeder Bibliothek sollen spezielle Räume mit mehreren Computern eingerichtet werden, die mit Internet-Anschluß aus- gestattet sind.22' Schutbibtiotheken Schulbibliotheken mögen manchem von uns als ein besonderes Phänomen erscheinen. Gemeint ist hier ihre große Zahl, die Verbreitung über das ganze Land und der Fortbestand der meisten dieser Einrichtungen auch nach dem Zusammenbruch der Sowjetunion. Folgendes ist über sie zu erfahren:231 Den Anstoß für die Gründung von Schulbibliotheken in Rußland gab die Bil- dungsreform in den 60er Jahren des 19. Jahrhunderts, die nach Aufhebung der Leibeigenschaft im Land durchgeführt wurde. In diesem Prozeß entstan- BIBLIOTHEKSDIENST 31. Jg. (1997), H. 5 797
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.