Path:
Volume Heft 5

Full text: Bibliotheksdienst (Rights reserved) Issue31.1997 (Rights reserved)

THEMEN _______________________________ Ausland Tafel 4: Ausleihe Jahr Entleihungen (in Mio): Bücher Tonträger Videos 1993 123,2 15,3 1,8 1994 130,0 16,6 2,3 1995 136,9 18,2 3,3 5. Öffnungszeiten Ein weniger positives Bild bietet sich bei den Öffnungszeiten. Trotz mehrerer Appelle des Ministeriums liegt die durchschnittliche Öffnungszeit aller Biblio- theken bei weniger als 20 Stunden pro Woche. Während man 1994 noch einen Fortschritt im Vergleich zum Vorjahr vermelden konnte, sank dieser Wert 1995 sogar unter die vor vier Jahren erreichte Marke ab. Besonders den Kleinkommunen fällt es schwer, längere Öffnungszeiten einzuführen. Doch immerhin halten mehr als 300 Bibliotheken ihre Tore mehr als 30 Wochen- stunden geöffnet. 6. Personal Die Zahl der Beschäftigten in den Bibliotheken unseres Nachbarlandes hat sich zwar weiter erhöht, aber zugleich ist beim Ausbildungsstand ein gewisser Rückschritt zu verzeichnen. Während die Zahl der entlohnten Mitarbeiter zwi- schen 1993 und 1995 von 17.800 auf 19.600 anwuchs, hat sich im selben Zeitraum die Zahl der Mitarbeiter im höheren Dienst leicht reduziert (von 778 auf 769) bei gleichzeitiger moderater Anhebung der Stellenzahl für den geho- benen Dienst (von 887 auf 1008). In sehr viel größerem Umfang nahm hinge- gen die Zahl der Beschäftigten zu, die über eine weniger qualifizierte Ausbil- dung verfügen oder lediglich angelernt sind. Sollte sich dieser Trend fortset- zen, dürften sich mittelfristig Probleme bei der Besetzung von Beratungsstel- len für Benutzer einstellen und damit die Bibliotheken weniger attraktiv für die von ihnen umworbene Klientel werden. 782 BlBLIOTHEKSDIENST 31. Jg. (1997), H. 5
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.