Path:
Volume Heft 4

Full text: Bibliotheksdienst (Rights reserved) Issue 31.1997 (Rights reserved)

THEMEN ______________________________ Erschließung für Datentechnik und 15 Fachspezialisten. Der Workshop wurde in der Natio- nalbibliothek Australiens in Canberra unter der Organisation von Dr. Renata lannella (DSTC) und Warwick Cathro (NLA) abgehalten. Dr. Stuart Weibel (OCLC) leitete den Workshop. Die Tagesordnung sah vor, den Elementesatz des Dublin Core in einem infor- mationellen RFC (,,Request for Comment")221 für die IETF (Internet Engineering Task Force) zu formulieren und befestigen, sowie durch die oben erwähnten, noch offenen Diskussionspunkte (Erweiterbarbeit, SubStruktur der Elemente und Qualifier) zur Verfeinerung des Elementensatzes zu gelangen. Thesenpa- piere dienten als Diskussionsanstöße. Auch die Aufteilung in kleinere Arbeits- gruppen hat eine Präzisierung der Argumente während der Diskussionen bewirkt und verschaffte gewisse Klarheiten über die durch die Teilnehmerin- nen vertretenen Positionen. Die Themen Erweiterbarkeit (,,Extensibility") des Elementesatzes Es gab Konsens darüber, daß dem Dublin Core keine weiteren Elemente hinzugefügt werden, und daß der noch anzufertigende RFC die 15 Elemente und ihre Beschreibung enthalten soll. Im Rahmen der Erweiterbarkeit des Dublin Core sollte die Möglichkeit gege- ben sein, Dateien und digitale Objekte inhaltlich ausführlicher zu beschreiben als mit einem Minimalsatz von Erschließungselementen bzw. durch Elemente für. besondere Eigenschaften.231 Lokalspezifische, regionalspezifische oder fach- bzw. domänenspezifische Attribute ergänzen und präzisieren die Meta- datenangaben. Für die Zwecke automatisierter Recherchevorgänge durch Suchmaschinen und Roboter machen alle zusätzlichen Elemente und Untere- lemente, die außerhalb des Standards fallen, jedoch eine neue Konfiguration des Suchdesigns notwendig und sind daher nur in äußerst begrenzten Fällen akzeptabel. Unter dem Begriff ,,Erweiterbarkeit" des Dublin Core wurden drei Möglichkei- ten angesprochen (John Kunze, Carl Lagoze): 1. zusätzliche Elemente zu den bereits festgelegten 15 Dublin Core- Elementen, zum Beispiel Elemente, die für eine Fachcommunity oder ein regionales Gebiet als notwendig empfunden werden: Diese sollen jedoch nicht zum Basis Dublin Core gehören, sondern von einer Koordinierungsstelle (,,Registry" oder Referenzstelle) begutachtet, akzeptiert und festgelegt werden. Eine Arbeitsgruppe, um den konkreten Bedarf nach solchen zusätzlichen Elementen festzustellen bzw. Aspekte 628 BIBLIOTHEKSDIENST 31. Jg. (1997), H. 4
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.