Path:
Volume Heft 4

Full text: Bibliotheksdienst (Rights reserved) Issue31.1997 (Rights reserved)

THEMEN _________________________ Betriebsorganisation gen anderer Praktiker. Deshalb lädt die Expertengruppe zu einer Veranstal- tung im Rahmen des 7. Bibliothekskongresses in Dortmund ein. Die im Pro- gramm des Kongresses ausgewiesene Arbeitssitzung der Expertengruppe ,,Arbeitsvorgänge in Öffentlichen Bibliotheken", die am 23. Mai 1997, 9.00 -11.00 Uhr, im Raum 31 stattfindet, wird als öffentliche Diskussionsveranstaltung durchgeführt. Es ist vorgesehen, einen Zwischenbericht zum Stand der Arbeit zu geben und an- hand von konkreten Beispielen für Arbeitsvorgänge Methodik und Vorgehen der Gruppe zu erläutern. Zu recht eindeutigen Zuordnungen von Arbeitsvor- gängen zu Tätigkeitsmerkmalen des Bundesangestelltentarifs werden auch Probleme aufgezeigt. Mit dieser Veranstaltung möchte die Expertengruppe in Diskussion mit anderen Praktikern treten, deren Hinweise und Anmerkungen in die weitere Bearbeitung einfließen sollen. Mitglieder der Expertengruppe: Prof. Dr. Konrad Umlauf (Leitung), Humboldt-Universität zu Berlin, Institut für Bibliothekswissenschaft Renate Gundel, Stadtbibliothek Sindelfingen Gudrun Jahn, Städtische Bibliotheken Dresden Dr. Volker Pirsich, Stadtbücherei Hamm DBI-Betreuerin und Kontaktadresse: Dr. Michaela Mautrich, Deutsches Bibliotheksinstitut, Luisenstr. 57, 10117 Berlin, Tel.: (0 30) 2 31 19-4 30, Fax: (0 30) 2 31 19-4 10. E-Mail: mautrich@dbi-berlin.de (Michaela Mautrich) MALEFIZ: die Management-Datenbank für Bibliotheken Welche Öffentlichen Bibliotheken verwalten ihre Personalkosten selbst? Wo gibt es Beispiele für ein Bibliotheks-Leitbild? Wer hat Erfahrung mit Quali- tätszirkeln? Im Zuge der Verwaltungsreform tauchen plötzlich viele (neue?) Management-Instrumente in einer Gemeinde oder Institution auf und sollen in der Bibliothek umgesetzt werden. Oft hilft dabei das Gespräch mit einer Kol- legin in ähnlicher Lage oder ein Blick auf anderswo erarbeitete Materialien. Aber: wie findet man die richtigen Partner? Wo gibt es ,,etwas zu holen"? Das DBI bemüht sich seit Jahren, bei dieser Suche zu helfen. Bundesweit sammeln wir Informationen zum ,,Wer Macht Was" im Bereich Verwaltungsre- 610 BIBLIOTHEKSDIENST 31. Jg. (1997), H. 4
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.