Path:
Volume Heft 4

Full text: Bibliotheksdienst (Rights reserved) Issue 31.1997 (Rights reserved)

Beruf __________________________________ THEMEN schlichte Sprache. Fordert Feedback zu den eigenen Kommunikationsfähig- keiten ein und lernt daraus. 2.7 ist teamfähig Praktische Beispiele: läßt sich aufgrund der Vorteile von Zusammenarbeit auf Teamarbeit ein und nimmt Möglichkeiten wahr, sie zu praktisieren. Übernimmt Verantwortung in Teams, bibliotheksintern wie extern. Ist Mentor für andere Teammitglieder. Bittet selber um Rat und Hilfe, wenn es notwendig ist. Sucht ständig nach neuen Wegen, die eigene Leistung und die von anderen durch offizielle und inoffizielle Weiterbildungsmöglichkeiten zu erhöhen. 2.8 übernimmt die Führung Praktische Beispiele: bringt in Erfahrung, welches die Qualitäten einer guten Führungskraft sind, kultiviert sie und weiß, wann Führung übernommen wer- den muß. Kann Führungsaufgaben mit anderen teilen und es auch zulassen, daß andere Führungsaufgaben übernehmen. Nimmt die Führungsrolle in der Bibliothek und als Mitglied anderer Teams oder Einheiten in der Organisation wahr. Sucht nach Gelegenheiten zu Leitungsfunktionen im Beruf. Erkennt den Beitrag jedes einzelnen Mitglieds des Teams an. 2.9 plant, setzt Prioritäten und richtet das Augenmerk auf das wirklich Wichtige Praktische Beispiele: erkennt, daß - um Ressourcen am effektivsten nutzen zu können - laufende und sorgfältige Planung erforderlich ist. Entwickelt ein Verfahren bei Planung und Zeitmanagement, das ein gesundes Gleichgewicht zwischen persönlicher und beruflicher Zielsetzung herstellt. Überprüft regel- mäßig die Ziele, versieht sie mit Prioritäten und vergewissert sich, daß ein angemessener Anteil der täglichen Aktivitäten mit den wichtigsten persönli- chen und beruflichen Zielen zusammenhängt. 2.10 engagiert sich für lebenslanges Lernen und die eigene Karrierepla- nung Praktische Beispiele: engagiert sich in einer Karriere, die laufende Lernpro- zesse und Wissenserweiterung beinhaltet. Übernimmt Eigenverantwortung für eine langfristige Karriereplanung und ist bestrebt, Neues hinzuzulernen und den eigenen Horizont zu erweitern. Setzt sich für eine Arbeitsatmosphäre ein, die eine beständige Wissenserweiterung begünstigt und unterstützt, und die den Beitrag von Menschen als wertvoll erachtet. Hat ein stabiles Selbstwert- gefühl, das auf einer ausgewogenen Mischung von persönlicher und berufli- cher Entwicklung begründet ist. BlBLJOTHEKSDIENST 31. Jg. (1997), H. 4 607
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.