Path:
Volume Heft 1

Full text: Bibliotheksdienst (Rights reserved) Issue 31.1997 (Rights reserved)

Beruf ________________________________ THEMEN - ,,Wenn ich lese, bin ich in der Lage, meine Phantasie und Vorstellung an- zuregen und verfüge so über Erfahrungen, die sonst außerhalb meiner Reichweite sind." - ,,Je mehr ich lese, desto mehr möchte ich über andere Kulturen erfahren. Ich besitze 10.000 Bücher, aber das ist nicht genug, um alles abzudecken, was ich lesen möchte. Die Bibliotheken haben diese Lücken gefüllt." - ,,Die Gesellschaft würde ohne sie ärmer werden." - ,,Sie sind sehr hilfreich, in dem sie mich auf Themen aufmerksam machen, die ich vorher vernachlässigt habe." - ,,Die Bibliothek ist ein unschätzbarer und unersetzlicher Teil des Lebens, eine Entdeckungsreise." - ,,Meine Mutter sagte immer, daß man durch Lesen lernt." - ,,Geschichte, Poesie, Psychologie, Thema nach Thema, zusammen mit den Autoren, entdeckt durch Zufall - Bibliotheken haben für meine Bildung gesorgt." Dies alles zeigt, daß die Bibliothek mehr ist als eine Informationsquelle und nicht nur für leichten Lesestoff zuständig (obgleich diese Antworten immer bei Befragungen angekreuzt werden). Diese Benutzung ist ein zielgerichteter Prozeß, strukturiert mit der Absicht, die Kompetenz und Fähigkeit einer Per- son zu verändern - mit anderen Worten ein Lernprozess. Ich werde darauf noch zurückkommen. Unser ,,Offen für das Lemen"-Projekt fand heraus, daß Lernende in der Bibliothek so verschiedene Ziele haben, wie ,,um mein Selbst- vertrauen zu stärken", ,,um meine Chancen für eine Anstellung zu verbessern", ,,um bei einem neuen Unternehmen zu helfen" oder ,,um formale Qualifikatio- nen zu erwerben". Der größte Teil der Leute sagte, daß die Bibliotheken ihnen geholfen haben, ihre Ziele zu erreichen. 3. Lernen für das Leben Lernen ist eine komplexe Aktivität, bei der Information, Motivation, Ziele und Rückkopplung zusammenkommen, um die Fähigkeit eines Menschen zu verbessern, etwas zu tun. Bibliotheken sind nicht besonders gut als Informati- onsvermittler und können möglicherweise weniger wichtig werden, wenn die häuslichen und beruflichen Kommunikationsmittel sich verbessern. Es gibt sicherlich ebenso attraktive Orte für Vergnügen und Erholung. Aber die Biblio- thek ist exzellent für das Lernen und zwar für den Teil dieses Spektrums, den wir als nicht formales und unabhängiges Lernen bezeichnen, das Lernen, das wir selbst in Eigeninitiative kontrollieren. Lernen für das Leben hat für uns heute große Bedeutung. Wir kommen hier von vielen Nationen, die großen wirtschaftlichen, sozialen und politischen Veränderungen ausgesetzt sind. Wir BIBLIOTHEKSDIENST 31. Jg. (1997), H. 1 39
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.