Path:
Volume Heft 3

Full text: Bibliotheksdienst (Rights reserved) Issue 31.1997 (Rights reserved)

THEMEN _____________________________ Neue Medien lenden Aufgaben erledigen. Beim DBI-LINK-Verfahren arbeiten wir zum Bei- spiel mit studentischen Aushilfen, auch außerhalb der üblichen Arbeitszeiten, was zu einer Beschleunigung beiträgt bzw. wodurch wir ungleichmäßigen Arbeitsanfall auffangen können, ohne die Erledigung mancher Aufträge auf die nächsten Tage verschieben zu müssen. Anmerkungen: 1) Elektronische Fernleihe auf der Grundlage des ILL-Protokolls. Abschlußbericht zu dem von der DFG geförderten Projekt der Bibliothek der Universität Konstanz und der Universitätsbibliothek Ulm. Konstanz 1996. ISBN 3-89318-014-1 2) IFOBS = International Forum on Open Bibliographie Systems Werbung von Sponsoren über das Internet Ein Versuch an der Bibliothek der Universität Konstanz Klaus Franken, Günther Rau Bibliotheken, die schon lange existieren, haben oftmals traditionsreiche För- dergesellschaften, die ,,ihrer" Bibliothek mit Rat und Tat, oftmals auch mit beträchtlichen Fördersummen unter die Arme greifen. Neugegründete Biblio- theken, wie die der Universität Konstanz, haben es schwerer, insbesondere, wenn sie gleichsam auf der grünen Wiese, ohne jegliche Vorgängereinrichtung mit ihrer Aufbauarbeit begannen. Für die neugegründeten Bibliotheken stand der Aspekt des Bestandsaufbaus für die tägliche Nutzung vielfach eher im Brennpunkt des Interesses und der Anforderungen als ein Bestandsaufbau, der die Rolle der Bibliothek als kultureller Einrichtung betont. Schließlich wa- ren die Bibliotheksneugründungen der sechziger Jahre durch eine großzügige Finanzierung gekennzeichnet, so daß keine Notwendigkeit bestand, Mittel ein- zuwerben. Die Zeiten haben sich geändert, so daß vermehrt versucht werden muß, Er- werbungen auf andere Weise zu finanzieren, als ausschließlich durch die Zu- weisungen der Unterhaltsträger. Dabei geht es um die Finanzierung vieler möglicher Bedürfnisse der Bibliothek: es können Mittel zur Finanzierung von Zeitschriftenabonnements sein, Mittel für die Beschaffung von elektronischen Geräten, für Datenbanken auf CD-ROM, für alte und wertvolle Drucke oder teure Faksimiles. In Konstanz war die Gründung einer eigenen Bibliotheksge- 446 BIBLIOTHEKSDIENST 31. Jg. (1997), H. 3
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.