Path:
Volume Heft 3

Full text: Bibliotheksdienst (Rights reserved) Issue 31.1997 (Rights reserved)

Erschließung .THEMEN 12. Language Sprache MAB2-TITEL: 037 Sprachencode 038 Code für Herkunftssprache / Sprache des Originals 516 Angaben über Schrift, Sprache und Voll- ständigkeit der Vorlage 13. Relation Beziehung zu anderen Dokumenten 1 Objek- ten MAB2-TITEL: 530 Titel von Bezugswerken 14. Coverage Räumliche oder zeitliche Maßangaben MAB2-TITEL: 039 Zeitcode 407 Kartographische Materialien: Mathemati- sehe Angaben 523 Angaben über Erscheinungsweise und Erscheinungsdauer 15. Rights Copyright-Angaben, Benutzungsbedingun- ______gen_____________________ MAB2-TITEL: 537 Redaktionelle Bemerkungen Die Liste der Elemente des Dublin Core Sets läßt deutlich erkennen, daß diese tatsächlich vor allem dazu geeignet sind, ,,dokumentartige Objekte" zu beschrei- ben, und zwar in inhaltlicher und formaler Hinsicht, also begrenzt auf Daten, die aus dem Dokument selbst abzuleiten sind. Ausnahmen davon sind die Ele- mente für die Abbildung von Schlag- und Stichwörtern, der Datenquelle sowie von Copyright- und Benutzungsbedingungen, wobei für letztere erst in der im Dezember 1996 veröffentlichten ,,Referenzversion" ein entsprechendes Ele- ment vorgesehen wurde. Gleichzeitig fehlen jedoch z. B. Elemente für die Beschreibung von Systemvoraussetzungen, Zugriffsarten, Benutzerauthentifi- zierungs- und Abrechnungsmodalitäten ebenso wie für die Beschreibung von ,,nicht-dokumentartigen Objekten" wie z. B. Online-Diensten. Gleichgültig wie umfassend angelegt bzw. wie komplex strukturiert auch im- mer ein Metadatenformat angelegt sein mag, grundsätzlich wird keines jemals alle Anforderungen abdecken können, die sich von unterschiedlichen Anwen- dungsbereichen herleiten können. Ganz besonders muß diese Feststellung für das Dublin Core Set gelten, das ja bewußt einfach definiert worden ist. Ob- wohl diese Konzeption auf eine breite Zustimmung gestoßen war, wurde doch schon bald nach der Formulierung des Dublin Core Sets die Frage aufgewor- fen, wie - darauf aufbauend - das Anwendungsspektrum erweitert werden BIBLIOTHEKSDIENST 31. Jg. (1997), H. 3 417
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.