Path:
Volume Heft 2

Full text: Bibliotheksdienst (Rights reserved) Issue 31.1997 (Rights reserved)

Technik ______________________________ THEMEN Zusammenfassung Das Z39.50-Gateway Der Deutschen Bibliothek erlaubt jedem Benutzer eines an das Internet angeschlossenen PCs nicht allein den Zugriff auf die Partner- systeme des DBV-OSI-Verbundes, sondern darüber hinaus auch auf weitere Katalogdatenbanken mit einer Z39.50-Schnittstelle. Diese neue Dienstleistung Der Deutschen Bibliothek richtet sich zunächst an alle bibliothekarischen End- benutzer in Bibliotheken und Bibliothekssystemen, die selbst nicht an DBV- OSI angeschlossen sind, daneben aber natürlich auch an jeden nicht-biblio- thekarischen Endbenutzer, der von seinem Arbeitsplatz, d.h. seinem privaten, an das Internet angeschlossenen PC Recherchen in den Katalogdatenbanken der Bibliothekssysteme bzw. in den Referenzdatenbanken der Fachinformati- onssysteme durchführen möchte. Das Web-Z39.50-Gateway verleiht den allgemeinen Leistungsmerkmalen und Vorzügen von DBV-OSI zusätzliche Geltung: · ein zukunftsträchtiges und wartungsfreundliches technisches Gesamtkon- zept durch Realisierung einer Z39.50-Schnittstelle · die Möglichkeit, mit geringem Aufwand beliebig viele weitere in- und aus- ländische Z39.50-Datenbanken einzubinden · Zugang zu Bibliothekssystemen und den Fachinformationszentren mit den von ihnen angebotenen Referenzdatenbanken · doppelte Zugriffsmöglichkeit auf das Gesamtsystem sowohl über das WWW-Gateway als auch über die Benutzeroberflächen der lokalen Syste- me. Neues von ,,Barcode" Mehr Inhalt pro cm2 Clemens Deider Barcode ist für Bibliotheken wahrhaftig kein Neuland, doch auch dort ist die Entwicklung seit 1973 nicht stehengeblieben. Damals wurden auf einem Sym- posion, zu dem die Arbeitsstelle für Bibliothekstechnik (ABT) einlud, das An- gebot von Strich- oder Balkencodeverfahren und deren Einsatz in Bibliothe- ken, diskutiert. Numerische und alpha/numerische Verschlüsselungen wurden gefordert, wobei letzte an die Grenzen der sinnvoll technischen Machbarkeit BIBLIOTHEKSDIENST 31. Jg, (1997), H. 2 259
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.