Path:
Volume Heft 12

Full text: Bibliotheksdienst (Rights reserved) Issue 31.1997 (Rights reserved)

Institutionen ______________________________ THEMEN den bibliothekspezifischen Interessen die größtenteils noch nicht erprobten organisatorischen und technischen Möglichkeiten einer virtuellen Bibliothek zu berücksichtigen sind. Eine weitere Aufgabe der Geschäftsstelle wird die Ausarbeitung von Modellen und Verfahren zur lizenzrechtlichen Abwicklung bei der Dokumentlieferung sein, um ein kooperatives Konzept zwischen Ländern, Bibliotheken und den Verlegern aushandeln zu können. Technisch kann SUBIT0.2 wiederum auf Entwicklungen des DBI zurückgreifen. So werden insbesonde- re die Erfahrungen mit den Datenbanken zum Tragen kommen. Die Datenbanken erlauben eine Kopplung aller Arten von Informationen, d. h. bibliographische Angaben können mit Texten, Bildern, Dateien, multimedialen Darstellungen usw. verknüpft werden, unabhängig davon, ob sie aus mehreren oder einer Informationsquelle stammen. Das DBI hat Softwareprodukte im Einsatz, die eine Speicherung und Wiederauffindung von solchen Objekten ermöglichen. Die erste Datenbank, die sowohl den Nachweis des Artikels, der gedruckten Bestände aus der ZDB und der elektronischen Dokumente beim Verlag enthält, ist in der Erprobungsphase. Hier sieht das DBI · auch für SUBIT0.2 · seine wesentliche Aufgabe darin, Pflichtenhefte zu erstellen, Entwicklungen voranzu- treiben und die Durchführung der Tests zu koordinieren, um anschließend einen reibungslosen Einsatz des Dienstes garantieren zu können. Die Heterogenität der eingesetzten Hard- und Software dürfte zu Reibungsver- lusten führen, die kurzfristig nicht zu beseitigen sind. Während die neuen Anwendungen, wie z. B. DBI-LINK oder die Integration von ,,Table of Con-. tents"-Diensten, auf UNIX basierten Servern laufen, werden die meisten Da- tenbanken noch über das proprietäre, großrechnerorientierte BS 2000-System der Firma Siemens angeboten. Diese Zweigleisigkeit wird erst behoben, wenn das DBI - wie beabsichtigt - auch mit seinen anderen Datenbankangeboten auf ein neues Softwareprodukt umgestiegen ist, das ebenfalls auf UNIX ba- sierten Hardwareplattformen ablauffähig ist. Die jetzt eingeleitete Erneuerung der Rechnerinfrastruktur sollte zudem unbedingt mit den Rechenzentren be- nachbarter Hochschulen abgestimmt werden. Abteilung V - Betriebsorganisation, Projektmanagement. Auslandsarbeit Das Referat Betriebsorganisation, Marketing, Projektmanagement, das zur Abteilung V gehört, hat Modellfunktion für die anderen Abteilungen des DBI. Es umfaßt wesentliche und aktuelle Aufgaben und arbeitet zukunftsorientiert. So hat es beispielsweise in enger Abstimmung mit der Bibliothekspraxis Bud- getierungsmodelle für öffentliche Bibliotheken entwickelt. Die Aktivitäten im Referat EU-Angelegenheiten sind in den vergangenen Jah- ren ausgeweitet und verbessert worden. Die Mitarbeiter des Bereichs üben ihre Aufgabe offensiv aus, indem sie auf Bibliotheken zugehen, anstatt nur auf Anfragen zu reagieren. Auf diesem Gebiet ist das DBI - einschließlich der von BIBLIOTHEKSDIENST 31. Jg. (1997), H. 12 2329
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.