Path:
Volume Heft 12

Full text: Bibliotheksdienst (Rights reserved) Issue31.1997 (Rights reserved)

THEMEN _____________________________ Institutionen fern. Das DBI muß im Dialog mit den betreffenden Bibliotheken auf eine zügi- ge Datenlieferung hinarbeiten, damit die Herstellungszeit der DBS verkürzt werden kann. Um die Produktionszeiten der DBS zu verkürzen, ist ab Berichtsjahr 1998 die Datenerhebung über Online-Erfassung vorgesehen. Das DBI wird die technischen und organisatorischen Voraussetzungen dafür schaffen, d. h., es werden Masken angeboten, in denen die Bibliotheken über Paßwort selbstän- dig ihre statistischen und Adreßdaten eingeben und korrigieren können. Hierzu sind konzeptionelle Vorkehrungen zu erarbeiten, um Datenverluste zu vermeiden und gleichzeitig den bisherigen Nachweis- umfang zu erhalten. Ein Problem besteht allerdings in der vielfach unzureichenden technischen Ausstattung der Bibliotheken (von mehr als 20.000 Bibliotheken verfügen z. Z nicht einmal 1.000 Bibliotheken über einen E-Mail- Anschluß). Die konventionelle Datenerhebung wird also vorläufig nicht entfallen können. Durch die konsequente Einhaltung der Rücksendetermine, notfalls unter Verzicht auf verspätet teilneh- mende Bibliotheken, könnte die DBS beschleunigt werden. Es ist jedoch eine bibliothekspolitische Entscheidung, ob die dadurch entstehenden Lücken in der Vollständigkeit der statistischen Nachweise in Kauf genommen werden können.___________________ Das Referat Öffentlichkeitsarbeit fügt sich inhaltlich besser in Abteilung II - Beratung, Information - als in Abteilung l ein und sollte deshalb dort angesie- delt werden. Alternativ könnte eine Stabsstelle beim Direktor des Instituts eingerichtet werden. Öffentlichkeitsarbeit ist ein wesentlicher Bereich moderner Bibliotheken und für das öffentliche Bibliothekswesen unverzichtbar. Nicht nur für die öffentlichen, in gleicher Weise und verstärkt in den letzten zwei bis drei Jahren auch für die wissenschaftlichen Bibliotheken.____________________________ Die Beratung der Bibliotheken auf dem Gebiet Öffentlichkeitsarbeit wird vom DBI zufriedenstellend geleistet, sofern es die Reaktion auf konkrete Anfragen angeht. Sie könnte verbessert werden, wenn im Institut ein nutzerorientiertes Gesamtkonzept erarbeitet würde. Eine weitere Verbesserung der Dienstlei- stungen kann erreicht werden, wenn das DBI seine Dienstleistungsangebote aktualisiert. Insbesondere wird dem Institut empfohlen, offensiv auf seine Kunden zuzugehen. Dies müßte dann überzeugend gelingen, wenn in Zukunft im Bereich Öffentlichkeitsarbeit neue technische Kommunikationsmedien genutzt werden können. Ein für alle Bibliothekstypen gültiges Gesamtkonzept kann es aus vielerlei Gründen nicht geben. Allein die Ausgangsbedingungen (Infrastruktur, Lage, Benutzer etc.) sind zu verschieden. Vorzuziehen wären Beispiele von existierenden und funktionierenden Konzepten aus Bibliotheken. 2318 BIBLIOTHEKSDIENST 31. Jg. (1997), H. 12
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.